Arla verkauft Standort

Datum 07.01.2019 | Rubrik: News
| Kommentare:

Bewertung:
Arla_Vache

 

 

 

Das belgische Privatunternehmen Vache Bleue, ein Spezialist für Käseverarbeitung und -vertrieb in der Nähe von Brüssel, wird das Käsewerk von Arla Foods im bayrischen Bad Wörishofen übernehmen. Darüber hinaus übernimmt Vache Bleue auch alle Anteile des französischen Käseverarbeiters Martin Sengelé Produits Laitiers in Muhlbach-sur-Munster in Frankreich, einem 100 prozentigen Tochterunternehmen von Arla Foods. Dort wird vor allem der in Bad Wörishofen hergestellte Käse konfektioniert und abgepackt. Einen entsprechenden Kaufvertrag haben Arla Foods und Vache Bleue kürzlich unterzeichnet. Nach Mitteilung beider Unternehmen, soll die Übergabe der beiden Produktions- und Verarbeitungsstätten an Vache Bleue bis Ende März 2019 abgeschlossen sein. Mit diesem Zukauf wird das belgische Unternehmen seinen jährlichen Gesamtumsatz von aktuell 65 Millionen Euro auf rund 160 Millionen Euro steigern.

„Unser Ziel war es immer, irgendwann auch unseren eigenen Käse zu produzieren. Mit der Übernahme der Käserei in Bad Wörishofen, wird dieser Traum Realität“, freut sich David Parent, Geschäftsführer von Vache Bleue. „Die Übernahme des sehr gut geführten Arla Werkes, mit seinen kompetenten Mitarbeitern in Produktion und Verwaltung, passt nicht nur optimal zu unserer Wachstumsstrategie, sondern wird uns auch helfen, die Wertschöpfungs- und Lieferketten unseres Unternehmens zu optimieren“, so Free Vroome, Geschäftsführerin von Vache Bleue

Arla Foods ist es gelungen, einen Käufer zu finden, der das Werk in Bad Wörishofen in seiner jetzigen Form weiterführen wird. Allen 73 Mitarbeitern aus Produktion und Verwaltung wird im Rahmen eines Betriebsübergangs eine Weiterbeschäftigung zu den bisherigen Konditionen von Vache Bleue angeboten. Auch beim Käseverarbeiter Martin Sengelé Produits Laitiers mit 50 Mitarbeitern setzt Vache Bleue auf Kontinuität und möchte diesen mit seinen bestehenden Mitarbeitern fortführen. Mit diesem Schritt trennt sich Arla-Foods auch von seiner letzten Produktionsstätte im Allgäu, nachdem die Molkereigenossenschaft bereits im vergangenen Jahr ihr Allgäuer Werk in Sonthofen an die Allgäuer Hof-Milch verkauft hatte. Schon damals hatte Peter Giørtz-Carlsen, Europa-Chef bei Arla Foods verkündet, dass Produktion und Vertrieb der in Sonthofen hergestellten Käsespezialitäten nicht mehr der strategischen Ausrichtung von Arlas Geschäften in Deutschland und Europa entsprächen. Ähnliche Gründe scheinen jetzt auch beim Verkauf des Käsewerks in Bad Wörishofen eine Rolle gespielt zu haben.

Vache Bleue wird auch die bestehenden Milchlieferverträge von Arla Foods übernehmen. Damit sichern sich die Belgier auch ihre Rohstoffversorgung und die Allgäuer Lieferanten haben weiterhin einen verlässlichen Abnehmer für ihre Milch. Der belgische Spezialist ist Marktführer von geriebenen Käsemischungen und mit der Marke DILEA® auch im Marktsegment der laktosefreien Produkte in Belgien. Das Unternehmen stellt Reibekäse für alle Anwendungsbereiche in unterschiedlichsten Packungsgrößen her und vermarktet auch hochwertige Käsesorten. Abgerundet wird das Vache Bleue-Angebot durch aus frischem Joghurt hergestellten Dressings und Saucen.



Quelle: Vache Bleue
Autor: Sossna
Mehr News laden » Lade News

Letzte Suchbegriffe

rabobank | bclltrennung | caseinate | fleisch | 302019 | 321701 | 9fer | c3 | factory | image | josef | kratzer | mode | -- | 05-2014 |