SIG und Amcor

Datum 12.03.2018 | Rubrik: Home
| Kommentare:

Bewertung:
SIG_Alu

 

 

 

SIG hat sich im Rahmen des Nachhaltigkeitsansatzes WAY BEYOND GOOD verpflichtet, 100 % aller Direktmaterialien aus zertifizierten Quellen zu beziehen. Gemeinsam mit Amcor will SIG sicherstellen, dass die Lieferkette für Aluminiumfolien auf den Leistungsstandard der Aluminium Stewardship Initiative (ASI, https://aluminium-stewardship.org/) ausgerichtet ist. Amcor, ein global führendes Unternehmen für verantwortungsvolle Verpackungslösungen, ist für SIG einer der Hauptlieferanten von Aluminium in Europa.

 

In den meisten Kartonpackungen von SIG wird eine hauchdünne Aluminiumschicht verwendet, um Lebensmittel vor Licht, Sauerstoff und Fremdgerüchen zu schützen.

 

Der neue ASI-Leistungsstandard zeigt Kriterien auf, die entlang der gesamten Lieferkette von Aluminium eingehalten werden müssen. Er deckt die wichtigsten Nachhaltigkeitsrisiken und potenziellen Auswirkungen ab. Dazu gehören z.B. ein hoher Energieverbrauch, die Freisetzung von Treibhausgasen bei der Umwandlung von Bauxiterz in Aluminium, Auswirkungen auf ortsansässige Kommunen und natürliche Lebensräume durch den Bauxitabbau sowie das Risiko von Wasserverschmutzung durch Produktionsrückstände.

 

ASI hat vor kurzem ein neues Zertifizierungsprogramm für die Aluminium-Wertschöpfungskette gestartet, das sich auf die verantwortungsvolle Produktion, Beschaffung und die Werterhaltung dieses wichtigen Industriemetalls konzentriert. Das neue Programm zielt darauf ab, mögliche negative Auswirkungen der Aluminiumproduktion anzugehen und zu verringern: von Bergwerken, Hütten und Gießereien bis hin zur Halbfertigung und zur Herstellung von Produkten, die Aluminium enthalten.

 

Sowohl SIG als auch Amcor unterstützen die Initiative von ASI und bewerten sie als sehr effektiv bei der Schaffung eines langfristigen Konsenses über Standards. Solche Initiativen brauchen jedoch oft eine beträchtliche Zeit, um innerhalb der Industrie umgesetzt zu werden. Um so früh wie möglich mit der Arbeit zu beginnen, beauftragten SIG und Amcor die renommierte externe Zertifizierungsgesellschaft DNV GL mit der Durchführung von Pilot-Audits.

 

Kooperativer Ansatz

Dr. Christian Bauer, Manager Environmental Affairs and Product Related Sustainability bei SIG: "Unser Ziel ist klar. Es handelt sich hierbei nicht um eine Übung, bei der man bestehen, oder nicht bestehen kann. Es handelt sich vielmehr um einen kooperativen Ansatz, um Best Practices der Branche auszutauschen und sicherzustellen, dass wir bei der Beschaffung von Aluminiumfolien, die den ASI-Leistungsstandards entsprechen oder diese übertreffen, an vorderster Stelle stehen. Damit wollen wir die kontinuierlichen Verbesserungen der Umweltperformance mit klassenbester ethischer Praxis sicherstellen.“

 

Das Pilotprojekt betrachtet die Wertschöpfungskette von Aluminiumfolie bis zurück zum Bauxitbergbau und soll eine Momentaufnahme im Abgleich zum ASI Performance Standard liefern. Dr. Colin Morgan, Principal Consultant bei DNV GL: "Lieferanten für die Verbesserung der Nachhaltigkeitsleistung von der Mine bis zur Fertigung zu gewinnen, ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Wir sind stolz darauf, mit SIG und Amcor zusammenzuarbeiten, um Transparenz über ihre Lieferketten zu schaffen, Kapazitäten aufzubauen und allen Beteiligten durch unsere Pilot-Audits zu helfen, sich auf ASI vorzubereiten. Dies ist ein bahnbrechender Ansatz für ein mehrstufiges Engagement in der Lieferkette, das allen Beteiligten Mehrwert und Nutzen bringt.“

 



Quelle: SIG
Autor: Sossna
Mehr News laden » Lade News

Letzte Suchbegriffe

preisbarometer | c3 | preisvergleich | grillspieße | von | 2012 | ff | fleischer | group | idm | suche | 00612201282780 | 02 | 2011 | 2016 |