Wichtiger Markt für deutsche Nahrungsmittelmaschinen

Datum 17.02.2015 | Rubrik: Technik & Ausstattung | Ort: Moskau
| Kommentare:

Bewertung:
Moskau Wolf-Henry Dreblow_pixelio.de

Russland ist drittwichtigster Auslandsmarkt für deutsche Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen

 

Russland boykottiert Lebensmittel aus der EU und baut die eigene Nahrungsmittelverarbeitung aus. Das hat die deutschen Exporte von Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen beflügelt. Die Ausfuhren nach Russland stiegen in den ersten elf Monaten 2014 um knapp 6% im Vergleich zum Vorjahr - entgegen des allgemeinen Negativtrends im deutsch-russischen Handel. Deutsche Branchenunternehmen bleiben trotz des schwierigen Umfeldes 2015 am Ball.

 

Selten war so viel Bewegung in den Regalen russischer Lebensmitteleinzelhändler. Das liegt nicht etwa daran, dass sich der Warenumschlag drastisch erhöht hätte. Im Gegenteil: Die Realeinkommen in Russland sinken und somit die Kaufkraft. Bewegung ist vielmehr ins Sortiment gekommen. Käse aus Deutschland, Lachs aus Skandinavien und österreichische Grillwürstchen sind seit 7.8.2014 tabu. Denn an diesem Tag ist das Embargo der Russischen Föderation gegen eine ganze Palette von Lebensmitteln aus der EU, Norwegen, den USA, Kanada und Australien in Kraft getreten. Statt dessen finden sich in den Auslagen mehr Waren aus der Schweiz, Lateinamerika, Belarus und Serbien.

 

Außerdem gibt es natürlich mehr russische Produkte: mehr russischen Käse, mehr russische Milch, mehr russische Wurst. Das ist billiger als importierte Ware, sofern diese überhaupt zugelassen ist. Auch ausländische Materialien zur Verpackung und Beschriftung dieser Lebensmittel sind teurer geworden. Während fertig konfektionierte Sonderprodukte wie Lebensmittelfarben noch vor wenigen Monaten importiert wurden, ist das spätestens seit Dezember 2014 zu teuer. Zum Vergleich: Zu Jahresbeginn 2014 kostete der Euro gut 40 Rubel, Anfang Februar 2015 schon doppelt so viel.

 

Mittlerweile bestellen russische Lebensmittelproduzenten etwa Farben zum Bedrucken von Lebensmittelverpackungen lieber in Russland. Kleine und mittelgroße russische Firmen importieren verstärkt Großtanks mit Lebensmittelfarben und füllen sie vor Ort ab. Angesichts des extrem schwachen Rubels senkt das die Endabnehmerpreise - und verschafft deutschen Verpackungsmaschinenherstellern zusätzliche Absatzchancen.



Deutsche Firmen exportierten 2014 mehr Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen nach Russland

 

Für deutsche Hersteller von Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen ist es 2014 noch richtig rund gelaufen in Russland. In den ersten elf Monaten 2014 sind die deutschen Exporte um 5,8% auf rund 457 Mio. Euro gestiegen, sagt Vera Fritsche vom VDMA-Fachverband Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen. Besonders positiv entwickelten sich die deutschen Lieferungen von Brauereiausrüstungen (+94%) und Abfüllanlagen (+51%). "Der Markt hat sich 2014 noch recht gut gestaltet", sagte Vera Fritsche Ende Januar 2015 auf einer Pressekonferenz während der Fachmesse "Upakovka" in Moskau. Das lag aber zu großen Teilen an Altaufträgen.

 

In Deutschland gibt es etwa 600 Hersteller von Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen. Diese produzieren Jahr für Jahr Technik im Wert von 12 Mrd. Euro. Rund 85% ihrer Umsätze erzielen sie durch den Export. Davon entfallen 6% auf Russland - den drittwichtigsten Auslandsmarkt 2013 nach den USA und der VR China. Aus russischer Sicht spielt Deutschland als Lieferant eine dominierende Rolle. Ein Drittel aller importierten Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen kommen aus der Bundesrepublik.




Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen 2011 2012 2013 Jan.-Nov. 2014 Veränderung Jan.-Nov. 2014 / Jan.-Nov. 2013 (in %)
Ausrüstungen für Nahrungsmittel- und Verpackungsindustrie 521.078 557.134 490.638 457.361 +5,8
.darunter:          
.Maschinen und Apparate zum Herstellen von Back- oder Teigwaren (HS 8438.1010) 13.233 11.903 15.985 14.336 +2,7
.Maschinen und Apparate zum Herstellen von Süßwaren, Kakao oder Schokolade (HS 8438.20) 57.906 51.524 53.067 48.679 +3,8
.Brauereimaschinen und -apparate (HS 8438.40) 9.794 16.740 12.264 22.237 +94
.Fleischverarbeitungsmaschinen (HS 8422.50) 37.365 41.142 47.735 32.320 -24,9
.Verpackungsausrüstungen für Getränke (HS 8422.30) 112.363 134.341 103.151 123.750 +51,2
.Andere Verpackungsmaschinen (HS 8423.240) 133.239 126.633 111.746 101.476 +5,5



Weiter Informationen:

http://www.gtai.de



Quelle: gtai / Foto: Wolf-Henry Dreblow_pixelio.de
Autor: ast / Redaktion fleischnet
Mehr News laden » Lade News