Fachtagung zur LMIV-Umsetzung

Datum 19.06.2017 | Rubrik: Weiterbildung | Ort: Dortmund
| Kommentare:

Bewertung:
Abhaken Stift

Auf der 10. Fresenius-Fachtagung „Kennzeichnung von Lebensmitteln“ am 12. und 13. Oktober 2017 in Mainz ziehen Experten aus Lebensmittelrecht, -überwachung und -marketing Bilanz zur seit Dezember 2014 geltenden Lebensmittelinformations-Verordnung (LMIV). Seitdem ist die Kennzeichnung auf Lebensmittelverpackungen gemäß Lebensmittelinformations-Verordnung (LMIV) verpflichtend. Was klappt bei der Umsetzung? Wo sehen Verbraucher und Behörden Verbesserungsbedarf? Wo gibt es Unklarheiten bei der Auslegung? Was wird sich ändern?

 

Neben der Sicht auf aktuelle Rechtsprechung bietet die Tagung wichtige Hinweise zu Fallstricken der LMIV aus der Praxis. Dazu nehmen Vertreter aus Behörden wie aus Unternehmen Stellung. So geht es etwa um die Kennzeichnung von vegetarischen und veganen Lebensmitteln und die Bewerbung mit dem „V-Label“. Die Tagung blickt auch auf aktuelle Vorgaben für Sortimentsverpackungen. Weitere Infos unter: www.akademie-fresenius.de

 

Referenten:

Christian Ballke, Meisterernst Rechtsanwälte

Dr. Andrea Bokelmann, Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW

Dr. Ulrich Busch, Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL)

Dr. Antje Dau, Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs

Andreas Kadi, SRAConsulting

Bernd Kurzai, Südzucker

Peter Loosen, Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde (BLL)

Julia Schneider, Vegetarierbund Deutschland (VEBU)

Sonja Schulz, Zenk Rechtsanwälte

Marco Tesche, McDonald's Deutschland

Dr. Tobias Teufer, Krohn Rechtsanwälte

 

Foto: Colourbox.de



Quelle: Die Akademie Fresenius GmbH
Autor: mth/fleischnet.de
Mehr News laden » Lade News