Augsburger Fachkräfte

Datum 19.12.2017 | Rubrik: Weiterbildung | Ort: Augsburg
| Kommentare:

Bewertung:
Meister November 2017

Erstmals wurden die Teilnehmer des 334. Meistervorbereitungslehrganges und des 32. Verkaufsleiter/innen-Lehrganges des Bildungszentrums der Fleischerhandwerks in der Handwerkskammer für Schwaben gemeinsam freigesprochen.
Siegfried Kalkbrenner, stv. Hauptgeschäftsführer von Schwabens HWK, bezeichnete die Kursteilnehmer als „absolute Spitzenkräfte im Handwerk“. Er betonte, dass man sich weder als Meister/-in noch als Verkaufsleiter/-in vor irgendjemandem verstecken müsse. „Sie sind tolle Vorbilder“, die nun ihre Erfahrungen als Botschafter in die Gesellschaft hineintragen. Der Trend in Richtung „billig“ sei beendet. Immer mehr Menschen essen Fleisch heute bewusster. Das ist Ihre Chance!“, betonte er.

 



Schulleiter Anton Schreistetter bezeichnete die neuen Fachkräfte als „Brücke zwischen Landwirt und Verbraucher“. Er forderte die erfolgreichen Absolventen dazu auf mit dem Lernen nicht nachzulassen. Die Kurssprecher Yves Christian Hielscher und Robert Schedel dankten ihren Eltern, Partnern sowie den Dozenten für die lehrreiche und „unvergessliche Zeit“. Gerade durch das an der Augsburger Fleischerschule einzigartige gemeinsame Wohnen und Lernen seien Netzwerke und Freundschaften fürs Leben entstanden. Zusammen mit Siegfried Kalkbrenner zeichnete der Schulleiter die Kursbesten aus, die Verkaufsleiterin Elisabeth-Maria Eberle und den Metzgermeister Max Beck. Letzterer erhielt auch den Pacovis-Sonderpreis. Franz Fuhrer, Geschäftsführer des Schweizer Unternehmens überreichte dem Jungmeister als Geschenk eine Reise in die Schweiz mit einem Besuch des Gewürzwerkes inkl. Taschengeld. www.fleischerschule.de

 

Foto: Fleischerverband Bayern



Quelle: Fleischerverband Bayern
Autor: mth/Fleischer-Handwerk
Mehr News laden » Lade News