Anti Antibiotika

Datum 12.10.2017 | Rubrik: Märkte & Trends | Ort: Kopenhagen (DK)
| Kommentare:

Bewertung:
Schwein Antibiotika

2016 lag der Antibiotikaverbrauch in den Bereichen Schweine, Rinder, Geflügel und Fische 5 % unter dem des Vorjahres, so das Ergebnis der von Statens Serum Institut, DTU Veterinärinstitut und DTU Lebensmittelinstitut durchgeführten und soeben veröffentlichten Danmap-Überwachung. In der Schweineproduktion fiel der Antibiotikaverbrauch um 4 %.

 

Als wichtigste Grundlage für den Erfolg nennt Sektordirektor Christian Fink Hansen vom Seges Pig Research Centre im Dänischen Fachverband der Land- & Ernährungswirtschaft ein zielstrebig konzentriertes Vorgehen der Schweinebranche: „Unsere Schweineproduzenten und Tierärzte haben ganze Arbeit geleistet. Bereits 2009 hatten wir im internationalen Vergleich einen niedrigen Antibiotikaverbrauch. Umso beachtlicher ist es, dass wir ihn seit 2009 um 25 % senken konnten.“

 

Auch die Senkung des Zinkverbrauchs um 4 % von 2015 auf 2016 betrachtet Christian Fink Hansen als beachtlich: „Um die positive Entwicklung fortsetzen zu können, müssen wir allerdings einen Weg finden, wie wir den Ausstieg aus dem Einsatz von Zink ohne erneuten Anstieg des Antibiotikaverbrauchs schaffen.“ www.fachinfo-schwein.de

 

 

Foto: Dänischer Fachverband der Land- & Ernährungswirtschaft



Quelle: Dänischer Fachverband der Land- & Ernährungswirtschaft
Autor: chb/FleischNet.de
Mehr News laden » Lade News