Bayerische Landessieger

Datum 20.10.2017 | Rubrik: Handwerk | Ort: Augsburg
| Kommentare:

Bewertung:

Der Metzger Max Beck und die Fleischereifachverkäuferin Jennifer Haselbauer sind „Landessieger im Fleischerhandwerk 2017“. Sie vertraten den Regierungsbezirk Schwaben beim Kampf des bayerischen Fleischernachwuchses. Jennifer Haselbauer (Ausbildungsbetrieb Metzgerei Maucher, Illertissen) und Max Beck (Herrmannsdorfer Landwerkstätten) freuten sich über ihren Erfolg und vertreten den Freistaat nun beim Bundesleistungswettbewerb im November in Bremen. Beide hatten in den letzten Monaten schon zahlreiche Titel gesammelt. Sie wurden u. a. als Innungsbeste und Kammersieger ausgezeichnet.

 

Der zweitägige Wettkampf auf Landesebene, dem sich sechs Verkäuferinnen sowie fünf Metzger stellten, fand in der Fleischerschule Augsburg statt. Hier traten die Kammersieger aus den bayerischen Regierungsbezirken an und demonstrierten, was modernes Fleischerhandwerk heute alles können muss. Zu den Aufgaben zählte etwa das Plattenlegen, das Bestimmen von Fleischteilstücken und Vorschläge für ihre Verarbeitung, das Zerlegen, ein Verkaufsgespräch sowie das Herrichten eines Bratens. „Dass sie die besten ihres Regierungsbezirkes sind, kann man an ihren Arbeiten sehen“, unterstrich Anton Schreistetter, Schul- und Organisationsleiter der Fleischerschule Augsburg. Er betonte aber auch, dass ein solcher Wettkampf die eigenen Ecken und Kanten zeige, an denen man noch arbeiten müsse. Nur mit „Arbeit in Perfektion“ könne man am Markt bestehen. Fort- und Weiterbildung seien nicht zu vernachlässigen.

 

Lob gab es auch vom bayerischen Landeslehrlingswart Josef Bader sowie Lars Bubnick, Geschäftsführer des Fleischerverband Bayern. Sie unterstrichen, dass alle Teilnehmer Sieger seien und stellten deren Leistungen in den Fokus. Den Wettbewerb bezeichnete Anton Schreistetter als fair. Es habe keine Rivalität unter den Teilnehmern gegeben, sondern eine Gruppendynamik, die alle zu Höchstleistungen getrieben habe. www.fleischerschule.de

 

Foto: Fleischerverband Bayern



Quelle: Fleischerverband Bayern
Autor: mth/Fleischer-Handwerk
Mehr News laden » Lade News