Grenzüberschreitende Optimierung

Datum 17.06.2015 | Rubrik: Handel | Ort: Bonn
| Kommentare:

Bewertung:
Bonner Runde

Deutsche und holländische Experten aus dem Schweinefleischsektor trafen sich zur 9. Bonner Runde. Dabei wurde deutlich, dass eine enge Zusammenarbeit nötig ist, um aktuelle und künftige Herausforderungen erfolgreich zu meistern. Vee&Logistiek Nederland, die niederländische Branchenorganisation für Viehhandel, Import und Export von Lebendvieh, Sammelstellen und Viehtransport, hatte die Fachleute beider Länder zusammengebracht, um Potenziale der Kooperation zu erkennen und die intensive Zusammenarbeit innerhalb der gemeinsamen Wirtschaftsregion zu stärken. „In den Niederlanden liegt der Schwerpunkt auf Ferkelzucht und -erzeugung, in Deutschland wird der Fokus weiterhin auf Schweinemast und Schweinefleischproduktion liegen“, sagte Bonne van Dam, Exportmanager bei Vee&Logistiek Nederland. „Voraussichtlich wird sich die Nachfrage nach importierten Ferkeln in Deutschland erhöhen, die die niederländischen Anbieter gerne liefern wollen. Daher ist es essentiell, sich gegenseitig regelmäßig auf dem Laufenden zu halten“ – und das sei ein wichtiges Ziel, das mit den Bonner Runden verfolgt würde, führte van Dam aus.

 

Foto: Vee&Logistiek

 



Quelle: Vee&Logistiek
Autor: ng / Redaktion F-M
Mehr News laden » Lade News