700 Jahre Wurstgeschichte

Datum 06.10.2014 | Rubrik: Ernährungswissen | Ort: Nürnberg
| Kommentare:

Bewertung:
Nürnberger Rostbratwurst

Die Nürnberger Rostbratwurst misst gerade mal sieben bis neun Zentimeter und ist zwischen 20 und 25 Gramm leicht - und dennoch schreibt sie seit rund 700 Jahren Kulturgeschichte. Die Nürnberger sind so stolz auf ihren "Winzling" mit der großen Tradition. Deshalb widmen sie der Wurst jetzt sogar eine eigene Sonderausstellung im Fembohaus Nürnberg.

 

Ihr fein-würziger Geschmack, die charakteristische (kleine) Größe und die traditionellen Verzehrarten haben die Nürnberger Rostbratwurst über die Landesgrenzen hinaus berühmt und beliebt gemacht. Seit 1313 wird die Nürnberger Rostbratwurst ausschließlich in Nürnberg nach den alten Rezepten und strengen Regeln hergestellt - nur so erhält sie ihren unvergleichlich würzigen Geschmack.

 

Damit das auch in Zukunft so bleibt, hat die EU die kleine Wurst – als erste Bratwurst der Welt! – mit dem Herkunftszeichen der „geschützten geografischen Angabe“ (g.g.A.) geehrt: Das blau-gelbe EU-Herkunftszeichen auf der Verpackung garantiert Verbrauchern auch außerhalb der Nürnberger Stadtgrenzen den echten Genuss einer Original Nürnberger Rostbratwurst – getreu dem Motto „weil’s echt am besten schmeckt.“

 

Wie genau dieses EU-Herkunftszeichen Hersteller schützen, warum sie Verbrauchern nützen und welche herkunftsgeschützten bayerischen Schmankerl es noch gibt, darüber informiert zum Beispiel das WeltGenussErbe Bayern.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Ausführliche Informationen zur Nürnberger Rostbratwurst (g.g.A.) und der Sonderausstellung „9 cm Nürnberg. Eine Kulturgeschichte der Nürnberger Bratwurst“ im Fembohaus in Nürnberg finden Sie anbei. Viele Rezeptideen, Anregungen und zusätzliches Bildmaterial finden Sie zudem auf www.weltgenusserbe.eu.



Quelle: WeltGenussErbe Bayern
Autor: ast / Redaktion fleischnet
Mehr News laden » Lade News