Page 58

geniessen_und_reisen_02_2016

Die Donau erradeln Kurztrip nach Budapest Budapest hat viele Facetten. Ein Aufenthalt im Hotel Benczúr bietet den perfekten Ausgangspunkt. Ganz in der Nähe der zum Weltkulturerbe gehörenden Andrássy Allee liegt das Hotel Benczúr in der ruhigen Benczúr Straße in Ungarns Hauptstadt Budapest. Im Hotel stehen 88 Economy-Zimmer in der Drei-Sterne-Kategorie, 60 Superior- Zimmer der Vier-Sterne-Kategorie, sechs Superior Apartments und fünf Suiten zur Verfügung. Für besondere Ansprüche gibt es auch antiallergische und behin-dertengerechte Zimmer. Auch die klei-neren Haustiere sind herzlich willkom-men. Kostenloses WiFi steht im ganzen Haus bereit. Im Restaurant Zsolnay sind hungrige Gäste am richtigen Ort. Im reichhaltigen Angebot an Speisen und Getränken findet jeder, was er gerne mag, ob un-garische Spezialitäten, vegetarische Gerichte oder Speisen der modernen Reformküche. Schließlich achtet das Haus mit seinem Angebot besonders auf die gesunde Ernährung. Das stimmungsvolle À-la-carte-Restaurant ist das ganze Jahr geöffnet, im Sommer hat zudem das Gartenlokal für die Gäste geöffnet. Die Terrassen und der stimmungs-volle, schattige Innengarten des Hotels bie-ten vom Frühling bis in den Herbst viele Möglichkeiten, um Empfänge mit besonderem Flair, Gartenpartys und Freilichtveranstaltungen aller Art durchzuführen. Wer den Aufenthalt nutzen möchte, um die Umgebung zu erkunden, für den hat die Rezeption mit Sicherheit einen guten Tipp parat – die Mitar-beiter helfen gerne bei der Planung von Tagesprogrammen. In unmittel-barer Nähe des Hotels liegen z. B. das Kunsthistorische Museum, das Schloss Vajdahunyad oder der Zirkus der Hauptstadt. www.hotelbenczur.hu Als Verbindung ihrer Kastelle und Festun-gen bauten die Römer einst eine Straße von der Quelle der Donau bis zu ihrer Mündung ins Schwarze Meer. Diese antike „Via Istrum“ ist auch heute noch ein belebtes Pflaster: Als Donauradweg führt sie Radler über rund 2.850 km Eigentlich ist die Landschaft zwischen Passau und Wien Belohnung genug bei einer Fahrradtour. Wem das nicht reicht, der bekommt sein Leihfarrad von Donau Touristik geschenkt. durch Regionen von großer landschaftlicher und kultureller Vielfalt. „Kein Wunder, dass der Donauradweg laut ADFC-Radreiseanalyse 2013 zu den zehn beliebtesten und meistbefahrenen deutschen Radfernwegen zählt“, meint Reiseexpertin Ute Leitner vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Für den vielleicht schönsten Streckenabschnitt von Passau nach Wien bietet die österreichische Donau Touristik im Jahr 2015 ein besonderes Urlaubsschmankerl: Nach der Radwoche mit einer rund 300 km langen Tour gehört das deutsche Qualitäts-Leihrad seinem Fahrer. Je nach Anreisedatum kostet das Urlaubspaket ab 698 € pro Person. Inklusive sind sieben Übernachtun-gen mit Frühstücksbuffet, Leihrad, Gepäckser-vice sowie ein Gutscheinheft im Wert von 98 € z. B. für Weinproben und Kaffeestopps. Über-nachtet wird in Mittelklasse-Gasthöfen und Hotels der Drei- oder Vier-Sterne-Kategorie direkt am Radweg. Kultur und Kulinarik Die Tour führt u. a. durch die Weinberge der Wach-au, zum Unesco-Kulturerbe Gozzoburg in Krems, zur berühmten „Schlögener Schlinge“ und den längsten Hang- und Schluchtwäldern Mitteleuropas. So viele Kilometer machen hungrig – zum Glück. Denn die Wiener Küche erlebt in den familiären Weinbau- und Tourismusorten ihre Blüte: Von Marillenknödeln bis zum Karfiol (Blumenkohl) mit Bröseln reicht die Auswahl. Zu den kulturellen Sehenswürdigkeiten zählen v. a. die Klöster Melk, Göttweig und Kloster Neuburg. Am Ende der Ur-laubswoche kann man die Leihräder entweder selbst ab Passau mit dem eigenen Auto mitnehmen oder sie sich per Kurierdienst mit Aufpreis innerhalb Deutschlands schicken lassen. www.donaureisen.at. 58 2/2016 Fotos: Hotel Benczúr, Donau Touristik


geniessen_und_reisen_02_2016
To see the actual publication please follow the link above