Page 29

geniessen_und_reisen_02_2016

Zu Besuch bei den Karpfenpfeifern Der Kinderrucksack liegt im hellen Sand zwischen T-Shirt und kurzer Hose – nicht am Ostseestrand, sondern im Herzen des Vogtlands. Jonas rennt auf das tiefblaue Wasser zu, die plantschenden Kinder fest im Blick. Sein Vater Alexander, mit Wandergepäck auf dem Rücken, hat Mühe, ihn einzuholen – und Jonas geht mit einem lauten Klatschen im Zeulen-rodaer Meer auf Tauchstation. „Die beiden woll-ten gerne ans Meer fahren, meine Schwiegerel-tern und ich hatten Lust auf einen Wanderurlaub. Hier bekommt jeder seinen Willen“, sagt Mutter Julia mit einem Lächeln im Gesicht. Die Großfamilie Grünwald verbringt ihren Som-mer im Vogtland. Mutter Julia möchte den 45 Kilometer langen Talsperrenweg Zeulenroda erkunden, der rund um die Stauseen der Talsper-ren Weida und Zeulenroda verläuft. Das sanfte Rauschen der Wellen, das Plätschern der Bäche und das melodische Zwitschern der Vögel in den flüsternden Wäldern spielen eine wohltuende Sinfonie der Natur. Bei heißen Temperaturen locken zur Abkühlung viele Badestellen, etwa der Naturstrand Zadelsdorf oder das moderne Erlebnisstrandbad Zeulenroda. Lachende Kinder, vergnügte Wassersportler und ihre im Wind flat-ternden Segel stimmen in die Sinfonie mit ein. Im Erlebnisstrandbad erinnert ein überdimensionaler Fisch an den Spitznamen der Einwohner: Karpfenpfeifer. „Die Bürger von Zeulenroda sol-len herrliche Karpfen gezogen haben. Als sie auf der Hochzeit einer Grafentochter die Karpfen aus dem verschlammten Greizer Hofteich vorgesetzt bekamen, sollen sie getobt haben: Wir pfeifen auf solche Schlammkarpfen!“, erzählt Julia Grünwald. „Seit wir hier sind, haben uns einige Vogtländer diese Geschichte erzählt – jedes Mal ein wenig anders.“ Aktive Urlauber wie die Grünwalds lädt die Wassersportschule Thüringer Meer zum Segeln, Stand Up Paddling, Surfen, Kanu- und Ruderboot-fahren ein; Entspannung mit Weitblick bietet das Bio-Seehotel Zeulenroda in seinem neuen Panora-ma- Spa, das voraussichtlich im Spätsommer eröff-net wird. „Unsere Zeit ist leider zu knapp, um hier alles auszuprobieren“, sagt Julia Grünwald. „Aber wenn uns wieder einmal der Sinn nach Wasser, Wald und Wandern steht, wissen wir ja, wo wir hin müssen: zu den Karpfenpfeifern ans Zeulenrodaer Meer!“ www.vogtland-tourismus.de Fotos: Vogtland Tourismus, Marcus Draßler


geniessen_und_reisen_02_2016
To see the actual publication please follow the link above