... reisen und logieren ... - Deutschland: Strandurlaub und Wellnessfreuden

geniessen_und_reisen_02_2016

Das weiße Schloss am Meer In Glücksburg fanden nicht nur Kaiser Wilhelm II. und Thomas Mann Frische und neue Energie. Die pure Lust am Leben Im neu eröffneten Vier-Sterne-superior-Hotel König Albert in Bad Elster kann man Wellness, Kultur und Kulinarik ideal miteinander kombinieren. Sich kulinarische Genüsse auf der Zunge zergehen lassen, in Ruhe in einem guten Buch schmökern oder aktiv die Natur erleben – Momente, die glücklich machen, gibt es viele. „Jeder hat seine eigene Vorstellung von purer Lebenslust“, ist Marc Cantauw überzeugt. Er ist der Direktor des neuen Vier-Sterne-superior-Hauses Hotel König Albert, das seit März 2016 in Bad Elster zum exquisiten Aufenthalt unter diesem Motto einlädt. 10.500 m2 Wellness-Landschaft und 1.000 m2 erfrischende Wasserfläche liegen denjenigen zu Füßen, die durch den Bademantelgang vom Hotel zur neuen Soletherme & Saunawelt und zum his-torischen Albert Bad gehen. „Eine einzigartige Wohlfühl-Oase“, so Marc Cantauw, „man kann beispielsweise im Salzsee schweben wie im Toten Meer.“ Ebenfalls nur wenige Meter vom Hotel entfernt, locken das König Albert Theater und sechs weitere historische Spielstätten mit einer großen Auswahl an kulturellen Veranstaltungen – von Oper über Theater und Kabarett bis zu Kon-zerten von Klassik bis zu Rock und Jazz. Für die lukullischen Freuden sind der Chef de cui-sine und das Küchenteam vom Hotel König Albert zuständig. Sie verwöhnen die Gäste zu jeder Ta-geszeit mit vorzüglichen Speisen, die durchkom-poniert und abgestimmt sind wie ein gelungenes Kunstwerk. Lust auf ein Rendezvous mit dem Hotel König Albert? www.hotelkoenigalbert.de Seit 1872 fordert das „Weiße Schloss am Meer“ zum Träumen auf. Ganz automatisch lädt das Strandhotel Glücksburg zu einer kleinen histori-schen Reise ein. Schon in seinen Anfangsjahren logierten dort hochrangige Gäste. Unvergessen bleibt der Besuch von Kaiser Wilhelm II. im Jahr 1890. Doch dem Höhepunkt folgte ein Tiefschlag: 1912 zerstörte ein Brand das Haus zu großen Tei-len. Bereits 1914 wurde es jedoch wiedereröff-net und empfing fünf Jahre später erneut berühmte Gäste: Der Schriftsteller Thomas Mann und sein Verleger Samuel Fischer etwa erlebten hier einige Wochen Sommerfrische. Ganz andere Gäste waren es, die nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs die Atmosphäre des Hauses sowie die Ostsee mit ihren weißen Stränden und der klaren Luft genießen durften: Als Erholungsheim der evangelischen Kirche nahm das einstige Strandhotel von 1956 bis 1996 Mütter und Kinder auf. Im Jahr 2000 fand das Haus wieder zu seiner ursprünglichen Bestim-mung zurück: Nach grundlegender Modernisie-rung und Erweiterung wurde es als Strandhotel Glücksburg wieder eröffnet. Acht Jahre später kam es in den Besitz eines dänischen Kaufmanns, der es innen nochmals renovierte. Massive Holzfußbö-den und Designelemente prägen seither das edle Ambiente. Im skandinavischen Landhausstil emp-fängt das Vier-Sterne-Hotel seine Gäste mit viel Helligkeit und Frische. Nordische Leichtigkeit und naturschöne Dekoration sind in allen 36 luxuriös eingerichteten Zimmern und Suiten zu spüren. Die Natürlichkeit bestimmt sämtliche Bereiche: von der Auswahl der Zutaten im Restaurant „Felix“ – vom Gault Millau mit einer Haube ausgezeichnet – über die biologischen Kosmetikprodukte im Wellness-bereich bis hin zur Ausstattung und Dekoration. www.strandhotel-gluecksburg.de 28 2/2016 Fotos: Strandhotel Glücksburg, Jan Hesse Deutschland


geniessen_und_reisen_02_2016
To see the actual publication please follow the link above