Martin Köhl: Gourmetstubn im Hotel Sonnalp, Obereggen - Gebratenes Forellenfilet in der Speckwürze mitLatschenknoblauchtortellini auf Yuzu-Kartoffelcreme /Schnitte vom Pragser Ziegenfrischkäse mit Grillgemüse undsalzigem Sesamkrokant / Heiße Liebe à la Sonnalp - Dolomiten, Südtirol: Natur zum Begreifen

geniessen_und_reisen_02_2015_neu

Natur zum Begreifen Fotos: Guenther Pichler Nur wenige Kilometer nordöstlich von Bozen, am Beginn des Eggentales, wird es faszinierend eng. Senkrechte, teils überhängende rötlich braune Felswände bilden eine überwältigende Schlucht. Eingezwängt zwischen Wildbach und Felsen windet sich die Straße hindurch. Wer nur eine Spur Interesse an Geologie hat, wird staunen: Die hier vor 230 Millionen Jahren ausgetretene und erkaltete Lava bildet die 4.000 km² große, 1,5 km dicke Bozner Porphyrplatte. Der Eggentaler Bach hat sich tief in diese für die Dolomiten so ungewöhnliche Gesteinsschicht gefressen, sie sichtbar gemacht. Kurz nach der Schlucht gabelt sich die Straße. Der südliche Ast führt nach Obereggen, an die Westseite des Latemar, einem wilden, einsamen Gebirgsstock. Bleiche, zerfurchte Wände ragen aus einem uralten Bergwald, in dem „klingen-de Hölzer“ wachsen. Kein Wunder, dass sich um eine so magische Gegend zahlreiche Sagen und Legenden ranken – wie das Märchen der versteinerten Latemarpuppen, das Sigrid, die Botanikerin und Kräuterkundige des Genießer-hotels Sonnalp auf einem ihrer Spaziergänge für Hotelgäste erzählt. Mit ihr erfahren Interessierte viel Wissenswertes nicht nur über Heilkräuter und Blumen der Region. 54 2/2015


geniessen_und_reisen_02_2015_neu
To see the actual publication please follow the link above