Page 28

geniessen_und_reisen_02_2015_neu

Deutschland Gesundheit genießen... Verlassen Sie in Murnau die A 95 zwischen München und Garmisch-Partenkirchen und fahren durchs Murnauer Moos in Richtung Bad Bayersoien. Ein typisch bayrisches Bauerndorf ist dieser Moorkurort. Direkt am See liegt das Parkhotel. Schon wenn Sie aus dem Auto aussteigen, beginnt Ihre Erholung. Der Blick auf die Berge, der See, das Moor mit seinen saftigen Wiesen und Birken – da geht es Ihnen gleich gut. Wurde hier die Burnout-Prävention erfunden? Die Seeterrasse, die Kaminlounge, die Orange-rie, überall findet sich ein nettes Plätzchen zum Entspannen. Ein kleiner Strand mit Relaxkissen und Liegestühle auf den Wie-sen rund ums Haus sind perfekte Ruheoasen. Und dann der Wellnessbereich: Mit seinen 1500 m2 erwartet Sie ein Panoramapool, ein Techno-Gym-Fitnessraum und unsere afrikanische Saunawelt „Amani Spa“. Unser kompetentes Therapeutenteam berät und ver-wöhnt Sie gerne. Lassen Sie sich von unserer Fitness-trainerin Ihren Sportplan gestalten und nehmen Sie teil an unserem kostenfreien Aktivprogramm mit Yoga, Qi Gong, Nordic Walking, Atembalance u.v.m. Einzigar-tig sind die in unserem Hause entwickelten Moorrituale „Balance & Stärkung“ und „Linderung & Heilung“. Ein Ärzteteam berät zu Burnout-Prävention und F.X. Mayr. Erholen und Genießen, wenn nicht hier – wo dann? www.parkhotel-bayersoien.de In einem wunderschönen Hotel umgeben von Natur pur und verwöhnt von einem professionellen Therapeuten- und Ärzteteam: Das Parkhotel am Soier See. Foto: Parkhotel am Soier See, Hotel Zumnorde Nach dem ersten Besuch in Erfurt war Familie Zumnorde so von der Ausstrahlung der Stadt und ihrer charakterlichen Ähnlichkeit mit ihrer Hei-matstadt Münster erfasst, dass sie 1991 in einem der historischen Gebäude am Anger ein Schuhgeschäft eröffnete. Das Sprichwort „Schuster bleib bei deinen Leisten!“ hat das Traditionsunterneh-men Zumnorde eigenwillig interpretiert, denn die Stadt Erfurt trat mit einer außergewöhnlichen Anfrage an die Schuhhändler-Dynastie heran: Ob sie hier nicht ein Hotel betreiben wolle? Die Familie besann sich auf das, was sie am besten kann und seit über einem Jahrhundert erfolgreich umsetzt: Service, Qualität und Kundenorientierung. Das ist der Leisten, an dem sie sich auch als Hotelier mes-sen lassen will. 1994 eröffnete sie das erste Vier- Sterne-Hotel am Platz. Das Bekenntnis zur Stadt Erfurt findet seinen Ausdruck im Engagement der Zumnordes u. a. in der Sanierung der Häuser und des Bartholomäusturms mit seinem Glockenspiel. Sehenswürdigkeiten der Stadt Erfurt wie Barfüs-serkirche, Synagoge oder Krämerbrücke, sind fußläufig erreichbar. In diesem Jahr feiert das Privathotel Zumnorde am Anger seinen 20. Geburtstag. In den Bürgerbauten aus 1860 stehen den Gästen heute 47 Doppel- oder Einzelzimmer, sieben Suiten, drei Ferienwohnun-gen, fünf Veranstaltungsräume und ein Dachgarten zur Verfügung. Regional, frisch, neu interpretiert In der gegenüberliegenden Gasse zum Hotel liegen Restaurant und Weinstube. Im vom Architekten Baccilieri künstlerisch gestalteten Restaurant kreiert Küchenchef Andreas Müller Speisen mit Thüringer Charakter. „Regionale Qualität ist mein Leitprin-zip“, verdeutlicht er seine Philosophie. Auch in der Weinstube mit offenem Kamin steht Regionales im Vordergrund – alle Speisen gibt es in Tapasgröße für den kleinen Hunger. Saisonale Gerichte, beste Zuta-ten und ihre hervorragende Zubereitung stehen im Fokus, z. B. Thüringer Rostbratwurst, krosse Land-ente oder Flammkuchen. www.hotel-zumnorde.de Persönlicher Service und hohe Qualität sind die Basiswerte der Unternehmerfamilie Zumnorde, die 1994 das Vier-Sterne-Superior-Hotel im Stadtkern von Erfurt eröffneten. Das Gute liegt nah


geniessen_und_reisen_02_2015_neu
To see the actual publication please follow the link above