Page 92

geniessen_und_reisen_01_2017

Vietnam / Kambodscha Pure Harmonie Wer dachte, dass frische Kräuter nur im heimischen Garten wachsen, liegt falsch. Auch auf Song Saa Private Island, Kambodschas erstem Private Island Luxusresort, gibt es einen eigenen Kräuter- und Gemüsegarten. Ob Minze, Zitronengras, Rosenapfel oder Papaya – der Chef’s Garden von Song Saa bietet eine außergewöhnliche Vielfalt an exotischen Zutaten für die täglichen Kreationen des Chefkochs. Alles wird frisch geerntet und landet direkt als tropische Köstlichkeit auf den Tellern der Gäste. Nahrungsmittel, die das Song Saa nicht selbst anbaut, erwirbt das Resort von benachbarten Gemeinden und Fischerdörfern. Dadurch vermeidet es weite Transportwege, unterstützt die einheimische Bevölkerung und gewährleistet die Frische der Zutaten. Der Nachhaltigkeitsgedanke zeigt sich auch in der engen Zusammenarbeit mit den Fischern: Es gibt es keine Mindestgröße von Fischen und keinen Beifang. Insgesamt werden 85-90 % aller notwendigen Produkte von den umliegenden lokalen Märkten erworben. Genießen können Gäste die kulinarischen Highlights auf nachhaltiger Basis im Over-Water-Restaurant Vista, spektakulär auf Stelzen über dem Ozean errichtet. Wer lieber ungestört speist, sucht sich überall auf den beiden durch eine Hängebrücke verbundenen Inseln ein romantisches Plätzchen aus – sei es unter freiem Himmel an einem der Privatstrände oder in der eigenen Villa. www.songsaa.com Das Fünf-Sterne-Resort The Nam Hai an dem Strandabschnitt Hoi An, ungefähr eine halbe Stunde südlich von Da Nang – Vietnams viertgrößter Stadt – entfernt, ist entsprechend der Lehre des Feng Shui gestaltet und eingerichtet. So finden sich zahlreiche typische Elemente der vietnamesischen Städte- und Landschaftsarchitektur in der weitläufigen Anlage wieder. Etwa die vielen Laternen, fester Bestandteil der asiatischen Kultur, oder der alte Thanh Hoang Tempel, der in die Anlage integriert wurde. Die Anordnung der Gärten, Wege und Pools mit Blick auf das Meer folgt ebenso der alten Harmonielehre wie die Bauweise und Innenausstattung der 100 Villen. Inspiriert von den traditionellen Nha Vuon – traditionelle, zum Großteil damals von vornehmen Leuten errichtete Gartenhäuser – sind die kleinen Häuser mit einem Satteldach aus flachen Fliesen und einem Holzrahmen sowie dekorativen Holzpaneelen verkleidet. Das Bett auf einer Plattform dient als Ruheort. Eine freistehende Badewanne und ausgewählte zeitgenössische vietnamesische Kunstwerke schmücken die Wohnräume. www.thenamhaihoian.com Urlaub mit Erholungsgarantie, dank der asiatischen Harmonielehre, verspricht das The Nam Hai in Vietnam. Das Luxusresort auf Song Saa Private Island bezieht viele seiner Lebensmittel aus dem eigenen Kräuter- und Gemüsegarten. Gaumenfreuden Fotos: Song Saa Private Island, The Nam Hai 92 1/2017


geniessen_und_reisen_01_2017
To see the actual publication please follow the link above