Page 34

geniessen_und_reisen_01_2017

klima – zu den renommierten Moor- und Mineralheilbädern Deutschlands. Neben Naturmoor werden im Therapie- und Wohlfühlzentrum Albert Bad Kohlensäure- sowie Mineralbäder und Trinkkuren verabreicht. Thermische Eigenschaften machen das Moor zum idealen Heilmittel, um Durchblutung und Stoffwechsel anzuregen und die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren. Damit wurden schon vor 4.000 Jahren im alten Ägypten Wunden und rheumatische Erkrankungen behandelt. Die erste Säuerlingsquelle Bad Elsters wurde 1669 wissenschaftlich untersucht. Seit 1818 baden Kurgäste im warmen Mineralheilwasser. Heute stehen zehn staatlich anerkannte Heilquellen für Trink- und Badekuren ganzjährig zur Verfügung. Die im Wasser gelösten Mineralstoffe und Spurenelemente sind für den menschlichen Körper gut verträglich. Sie wirken positiv auf das Herz- Kreislauf-System und regen den Stoffwechsel an. Heilquellen finden Besucher auch im benachbarten Sächischen Staatsbad Bad Brambach. Dank seiner Lage inmitten unberührter Natur ist der Kurort seit 1912 ein Ort der Ruhe und Entspannung. Ab 1890 wurde das dortige Quellwasser vermarktet, indem sich ein Versand von Quellwasser etablierte, aus dem die damalige Brambacher Sprudel GmbH entstand. Die Chronik weiß zu berichten, dass man 1912 bereits 2,25 Mio. Flaschen Sprudel verkaufte. Bei Bauarbeiten auf dem Gelände der Sprudelfirma fand man 1910 eine Quelle, die sich nach genauerer Untersuchung als stärkste Radiumquelle der Welt erwies. Radon ist ein Edelgas, das für die Gesundheit sehr wertvoll ist und noch heute im Therapie- und Wohlfühlzentrum in Form von Bädern und Trinkkuren genutzt wird. Radon aktiviert den Zellstoffwechsel, regeneriert Gewebeerkrankungen und lindert rheumatische Erkrankungen der Gelenke. In der Regel hält die Linderung einige Monate an. Ein Wohlfühlerlebnis für alle Sinne verspricht der Besuch der öffentlichen Bade- und Saunalandschaft Bad Brambach mit temperierten Innen- und Außenschwimmbecken, in denen das Schwimmen bei Panoramablick in die unberührte Natur zum Erlebnis wird. Im urigen Saunadorf gibt es eine Kräuter- und Aufgusssauna mit Blick in den historischen Kurpark. Zahlreiche Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen garantieren in der Region einen erholsamen Aufenthalt. Doch wer eine königliche Auszeit in einer besonderen Herberge sucht, nimmt Quartier im neu erbauten Vier-Sterne-Superior-Hotel König Albert. „Pure Lebenslust“ lautet das Motto des Hotels, das den Gästen eine große Auswahlmöglichkeit an entspannenden oder anregenden Freizeitbeschäftigungen bietet. „Eine einzigartige Göltzschtalbrücke für die Eisenbahn „Musicon Valley“ Vogtland Zünftig, musikalisch, familiär 34 1/2017 Fotos: Vogtland Tourismus, Polster


geniessen_und_reisen_01_2017
To see the actual publication please follow the link above