Weltschulmilchtag

Schulverpflegung_03_2013

Foto: © Jag_cz – Fotolia.com 2011/2012 gefunden. Dank dieser Sponsoren konnten den Schülern insgesamt 8.000 l Milch zur Verfügung gestellt werden. Die Freude war natürlich riesig, als die Milch wieder in zwei Behältern zur Verfügung stand – einer gefüllt mit Milch und ein Zweiter mit Kaba, die sobald sie leer sind vom Team des Dornahofs unter der Leitung von Steffen Gross wieder aufgefüllt werden. Die Gläser aus denen die Kinder ihre Milch trinken, bleiben in der Mensa und werden in der Küche wieder gereinigt. Schülerunternehmen Zu Beginn des Schuljahrs 2012/2013 koordiniert eine Schülerfirma das Milchprojekt unter der Leitung von Anna Pinzger, der stellvertretenden Schulleiterin der Realschule der Stadt Bad Waldsee. Fortlaufende Unterstützung gibt es vom Unternehmen Dr. Schaette, der Koordinationsstelle Mensa sowie der Stadt Bad Waldsee ( Alfred Maucher). Die Idee hinter dem Schülerunternehmen war, dass die Schüler bei diesem Projekt lernen, Verantwortung zu tragen, sich beruflich zu orientieren sowie zu verstehen, welche Arbeit hinter einer solchen Aktion steckt. Diese Idee wurde in die Tat umgesetzt und das Schülerunternehmen konnte als voller Erfolg verbucht werden – sowohl für das gesamte Bildungszentrum am Döchtbühl, insbesondere der Mens1a, als auch für die Schüler selbst. Die 20 Jugendlichen, die sich in dem Projekt engagieren, konnten z. B. in der vergleichsweise kurzen Bestandszeit bereits zehn neue Sponsoren finden, die das Projekt unterstützen. Wünschenswert wäre es, wenn sich andere Schulen ein Vorbild an diesem Schulmilchprojekt nehmen, sodass Milch an vielen Schulen zur Verfügung steht und von Schülern, Lehrern und anderen Mitarbeitern kostenlos getrunken werden kann – und so eine kleine erfrischende Zwischenmahlzeit ermöglicht oder einfach nur den Tag versüßt. Fabienne Fiedler, Brigitte Czöndör, Koordinationsstelle Mensa Weltschulmilchtag Am 25. September 2013 findet der Weltschulmilchtag statt. Milch und Milchprodukte sind wichtige Bestandteile einer gesunden Ernährung. Um diesem Thema mehr Aufmerksamkeit zu verleihen, wurde 2000 der Weltschulmilchtag von der Organisation für Ernährung und Landwirtschaft der Vereinten Nationen (FAO) ins Leben gerufen. Das Ziel ist, die Aufmerksamkeit von Schülern, Eltern und Erziehern sowie der Politik auf die Schulmilch zu lenken. Das Problem: Viele Schüler gehen heute ohne Frühstück zur Schule. Eine wissenschaftliche Untersuchung der Universität Dortmund belegt, dass Schüler, die morgens zu Hause frühstücken und auch in der Schule ein zweites Pausenfrühstück, insbesondere mit Milch- und Milchprodukten, erhalten, ihren „Glukosespiegel“ hoch genug halten, über EU-Förderung Schulmilchprogramm: Die Europäische Union unter-stützt mit Zuschüssen Schulen Schulmilch und andere Bildungseinrichtun-gen, damit diese den Schülern Milch und -produkte anbieten können. Alle Informationen zu den Programmen und der Anmeldung in den einzelnen Bundesländern gibt es auf: www.gastroinfoportal.de/ ➘schulmilch eine messbar höhere Konzentrations- und Merkfähigkeit verfügen und damit zu wesentlich besseren schulischen Leistungen gelangen können. Zudem stärkt Calcium in der Milch die Knochenbildung. Dieses Potenzial sollten auch die Schüler nutzen, die jetzt noch ohne Frühstück zur Schule gehen. Zum Weltschulmilchtag finden zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen statt. Weitere Informationen gibt es hierzu auf: www.weltschulmilchtag.de. Mit Schulmilch fit und leistungsstark durch den Tag! • als Baustein einer ausgewogenen Ernährung • mit 1,5 % Fett • als frische Landmilch und in den Sorten Schoko, Vanille, Erdbeere und Karamell • in praktischen 0,25 l - Portionen FrieslandCampina Germany GmbH · Wimpfener Str. 125 · 74078 Heilbronn · schulmilch@frieslandcampina.com · www.landliebe-schulmilch.de


Schulverpflegung_03_2013
To see the actual publication please follow the link above