Page 28

Schulverpflegung_01_2013

Fotos: © Monkey Business – Fotolia.com, Gartenfrisch Jung, Edna International, Schöller Direct Das erste Ma(h)l Dass das Frühstück einen signifikanten Einfluss auf die mentale Leistungsfähigkeit der Schüler hat, belegen zahlreiche Studien. Egal ob zu Hause oder in der Schule – ein attraktives Angebot kann das Essverhalten positiv beeinflussen. Halb zehn in deutschen Klassenzim-mern – Zeit für ein ausgewogenes Frühstück. Doch stattdessen schau-en zwei Drittel aller Schulkinder im Alter von 11 bis 15 Jahren in leere Brotdosen, denn sie frühstücken überhaupt nicht – dies zeigen die Ergebnisse der HBSC-Studie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum Gesundheitsverhalten von Schulkindern. Dabei ist ein gesundes Frühstück wichtig, denn es steigert die Leistungen der Kinder im Unterricht und mindert Aggressionen. Mentale Nahrung Weitere Ergebnisse dazu liefert eine Prä- Post-Studie, die Prof. Dr. Günter Eissing von der Universität Dortmund, Dr. Siegfried Lehrl von der Universität Erlangen-Nürn-berg und der Oecotrophologe Günter Wag-ner vom Institut für Sporternährung e.V. in Bad Nauheim mit 188 Schülern aus achten Klassen zweier Realschulen in Dortmund durchgeführt haben. Zwei Wochen lang wurde einem Teil der Schüler in der gro-ßen Pause ein Frühstücksbuffet angeboten, danach die mentale Leistungsfähigkeit ge-messen und den Vergleichsschülern gegen-übergestellt. Die Ergebnisse zeigen, dass das Frühstücken einen signifikanten Ein-fluss hat: Die Schüler sind leistungsfähiger, reaktionsschneller und ermüden weniger. Insbesondere bei Kindern aus „bildungs-fernen Schichten“ war eine starke Verbes-serung zu spüren. Das Fazit: Weniger die Nährstoffzusammensetzung des Frühstücks ist ausschlaggebend, sondern vor allem, ob überhaupt gefrühstückt wurde. Welche Produkte sich folglich für das Schul-frühstück bzw. die Stärkung in der Pause eignen, stellen wir im Folgenden vor: Frühstück to go Gartenfrisch Jung Edna International Schöller Direct 28 Schulverpflegung 1/2013


Schulverpflegung_01_2013
To see the actual publication please follow the link above