Page 21

Schulverpflegung_01_2013

Spaß & Genuss“ Caterer Mehr als 12.000 Kinder und Jugendliche in über 400 Institutionen der Deutschschweiz beliefert menuandmore aus Zürich täglich. Der Geschäftsleiter Markus Daniel gibt einen Einblick in die Erfolgsgeschichte des Unternehmens. Herr Daniel, wodurch grenzen Sie sich von der Konkurrenz ab? Unser Erfolg basiert auf frischen, natür-lichen und kindergerechten Angeboten. Mit unserem speziell entwickelten Kids Vitality©-Konzept werden alle Bedürfnisse abgedeckt: Gesundheit, Natürlichkeit, Si-cherheit und Dienstleistung. Das oberste Ziel von menuandmore ist es, bereits den „Kleinsten und Kleinen“ Spaß und Genuss am Essen zu vermitteln, ihre Vitalität zu stärken sowie den Eltern und Betreuungs-personen ein gutes und sicheres Gefühl zu geben. Ein großer Unterschied zu unseren Mitbewerbern ist auch, dass bei uns alles aus einer Hand kommt. Wir haben die Produktion und Logistik nicht ausgelagert. Zudem sind unsere Mahlzeiten stets frisch, wir verzichten ganz bewusst auf eine künst-liche Haltbarmachung. Auch die Sicherheit unserer Prozesse ist durch mehrfache ISO-Zertifizierungen gewährleistet. Und zuletzt ist uns der Erhalt einer intakten Umwelt wichtig. Wir produzieren und liefern als ers-te und bislang einzige Verpflegungsanbie-terin in der Schweiz klimaneutral.   Wie vermitteln Sie Kindern „Spaß und Genuss“ beim Essen? Die Optik ist z. B. ganz besonders wichtig. Über menuandmore Der Ursprung der Menu and More AG liegt bei der Stadtküche Zürich. Im Jahr 2004 wurde in einem Joint Venture zwischen der Stadt Zürich und DSR Participations SA die Menu and More AG gegründet. Bis Ende 2010 hat das Unter-nehmen die Produkte der Stadtküche Zürich vermarktet. En-de 2010 wurde die Stadtküche verkauft, als Dienstabteilung der Stadt Zürich aufgelöst und in die Menu and More AG integriert. Das Unternehmen blickt in der Schulverpflegung auf eine über 100-jährige Erfahrung zurück, denn bereits 1911 wurde die Betreuung von Schülern über Mittag durch die Stadt Zürich übernommen. In den vergangenen Jahren nahm der Bereich der Kinderverpflegung der Menu and More AG im Durchschnitt jedes Jahr zwischen 8 und 10 % zu. Der Anteil der Kinderverpflegung macht mittlerweile über 80 % des Umsatzes aus. Das Unternehmen produziert im Cook & Chill-System und liefert die Menüs verzehrfertig, kalt aus. Das Wichtigste: ” Bevor Kinder überhaupt probieren, muss das Essen sie optisch ansprechen. Mischrezepturen wie einen Gemüsereis mögen sie nicht, sie bevorzugen alles sortenrein. Auch, dass Kinder nicht gerne Gemüse essen, stimmt nicht, es kommt auf die Ge-müsesorten und die Zubereitung an. Ein knackig zubereitetes Karotten-Stäbchen findet fast immer Anklang. Wie gelingt Ihnen der Spagat zwi- schen dem Qualitätsanspruch und dem Preisdruck? Wir können durch den Mengenfaktor und schlanke und effiziente Abläufe bisher beides sehr gut miteinander vereinbaren. Auch wenn wir nicht immer der billigste Anbieter sind, sind und bleiben wir der Überzeugung, dass sich Qualität und ei-ne nachhaltige Ausrichtung mittelfristig durchsetzen werden. Danke für das Gespräch. lan Fotos: menuandmore, privat 21 1/2013 Schulverpflegung


Schulverpflegung_01_2013
To see the actual publication please follow the link above