Page 18

GVmanager_11_2015

GV-Manager des Jahres 2015 weise stetig weiterentwickeln. Die Nominier-ten bringen eine gewisse Branchenerfahrung mit und heben sich mit ihrem Engagement und Charisma sowie ihren Ideen und Leistun-gen hervor. Folglich hatte die neutrale Fach-jury, welche die Redaktion auch in diesem Jahr unterstützte, erneut eine sehr schwere Aufga-be bei der Bewertung. Sieger-Trio „Ist unter den Gästen vielleicht jemand mit einer Lebensmittelallergie?“, fragte Sarah Hercht, stv. Chefredakteurin des GVmanager, bei der Verkündung des ersten Preisträgers. Denn das Allergenmanagement hatte Egmont Merté von der Allianz SE in München, der Preisträger der Kategorie Betriebsgastronomie, im letzten Jahr nicht zum Problemkind ge-macht, sondern zum Imageträger auserkoren. Auch sein Engagement in puncto Inklusion – im Rahmen dessen ein Mitarbeiter mit Down- Syndrom beschäftigt wird, lobte die Jury und macht ihn zu einem würdigen Preisträger, der seine Berufung nach anfänglichen Zweifeln je-den Tag aufs Neue lebt. Gewinner in der Kategorie Patienten-/Senio-renverpflegung ist Thomas Voß von den LWL-Kliniken Münster und Lengerich. Wie sein Speisenangebot sei er stets „tierisch gut aufge-legt“, dennoch müsse er aber nicht jeden Tag „eine neue Sau durchs Dorf treiben“, um jeden Trend aufzugreifen – so charakterisiert er sich selbst. Als berufliche Leistungen des GV-Mana-gers in Doppelfunktion – als Abteilungsleiter Wirtschaft, Versorgung und Technik sowie als Umweltmanagementbeauftragter EMAS – hob Sarah Hercht seinen Blick auf die Nachhaltig-keit des Betriebes hervor, der u. a. das Tier-wohl, die Reduktion von Warenverlusten und den Einsatz von Bio-Produkten umfasst. In der dritten Kategorie, der Schul-/Studenten-verpflegung, gab es mit fünf Nominierten die meisten potenziellen Anwärter für die Trophäe. Durchsetzen konnte sich hier Ezzedine Zerria, Abteilungsleiter Hochschulgastronomie des Akademischen Förderungswerks Bochum. Un-ter dem Motto „Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit“ sei er nie mit seinem An-gebot zufrieden. Aus einer ehemaligen Über-gangslösung zur Versorgung machte er z. B. ein Konzept, das in der Hochschulgastronomie bislang einzigartig ist und Café, Bistro und Restaurant kombiniert. Mit seinem Mut, diese „wahnsinnige“ Entscheidung zu treffen, hat er sich auf die Zukunft ausgerichtet. Mehr zu den Preisträgern lesen Sie in den kom-menden Ausgaben. Laudatio Kategorie Senioren-/Patientenverpflegung „Einer, der gerne gegen den Strom schwimmt, und es liebt, auch mal ,durch dicke Bretter zu bohren‘, um Herausforderungen zu meistern – das ist unser GV-Manager. Dabei ist er stets tierisch gut aufgelegt – genauso wie das Speisenangebot. Er ist neugierig und offen für Neues, um Stillstand zu vermeiden. Dennoch würde er dafür nicht jeden Tag eine neue Sau durchs Dorf treiben. Das Augenmaß müsse bei der Entwicklung stimmen. Dass er Dinge gut im Blick behält, beweist er jeden Tag aufs Neue, unterstehen ihm doch gleich zwei Küchen und ist er doch in zwei Funktionen gleichzeitig tätig. In seiner Doppelfunktion liegt ihm dabei insbesondere die Nachhaltigkeit am Herzen – von der Reduktion von Warenverlusten, über den Bezug regionaler Produkte, teils Bio-Produkte, bis hin zum Tierwohl. Dass er viel anstößt und viel erreichen konnte, hat er dabei auch seinem Team zu verdanken. Dass das, aber noch lange nicht alles war, davon geht er aus. Wir wünschen unserem GV-Manager weiterhin viele spannende Arbeitsjahre.“ Herzlichen Glückwunsch an Thomas Voß! Thomas Voß  Die Speisenauswahl war groß, sowohl am Buffet (r.) als auch bei den von Sternekoch Axel Kammerl servierten Gerichten (l.).  Die Nominierten und der Gewinner der Kategorie Betriebsgastronomie (v.l.n.r): Ulf Rosenthal, Egmont Merté und Markus Jüngert Fotos: Theimer, E. Heinrichsdobler 18 GVmanager 11 /2015


GVmanager_11_2015
To see the actual publication please follow the link above