Page 35

GVmanager_10_2014

Foto: Hellmann Ausgereifte Produkte Dem Trend zurück zu traditionellen Produkten entspricht auch das handwerklich geprägte Unternehmen Hellmann. Es produziert in dritter Generation Rohwurst-Spezialitäten, die sich nicht nur fürs klassische Abendbrot eignen. Wer westfälische Rohwurst- Spezialitäten sucht, wird garantiert bei Hellmann aus dem ostwestfälischen Bünde fündig. 1948 gegründet, produ-ziert das Unternehmen heute in dritter Generation über 150 Roh-wurst- Spezialitäten mit selbst ent-wickelten Produktionsverfahren und Rezepturen, die frei von Glu-ten, Laktose sowie Geschmacks-verstärkern sind. Geschäftsführer Jan-Frederik Hellmann hat uns mehr dazu berichtet: Herr Hellmann, inwieweit spiegelt sich die handwerkliche Basis noch immer in den industriellen Produk-ten von Hellmann wider? Das beginnt bei unseren Mitarbei-tern, die noch immer eine hand-werkliche Ausbildung haben, zeigt sich aber auch in der Produktion selbst. Wir stellen unsere gesam-te Produktpalette ausschließlich nach dem Naturreifeverfahren her, verwenden eigene Starterkul-turen und Gewürzmischungen. Zudem geben wir der Wurst nach alter Handwerks tradition viel Zeit zur Reife – und das schmeckt man. Deshalb verarbeiten wir ausschließlich ausgezeichnetes Fleisch vom Schwein, Geflügel und vom Rind von langjähri-gen Lieferanten aus der Heimat-region. Bereits seit mehr als Fleischprodukte ne ues Design Sa uce- O-M at Gästemagnet HEINZ Spendersystem im neuen Design neues Design Sauce- O-Mat Dauerhaft hygienisch Profitieren Sie von der Markenbekanntheit von HEINZ HACCP Leicht gemacht Mehr erfahren unter www.heinz-foodservice.de (.ch) (.at) Service-Telefon +49 211 960766351, foodservice@de.hjheinz.com 15 Jahren wird unsere Wurst glu-ten- und laktosefrei sowie ohne Zusatz von Geschmacksverstär-kern hergestellt. Innerhalb der Produktion garantieren festge-legte Prozesskontrollpunkte ein Höchstmaß an Sicherheit. Lücken-lose Kontrollen und eine genaue Auswahl aller Zutaten sind im Qualitätsmanagement fest defi-niert. Regelmäßige strenge Qua-litätsprüfungen neutraler Kon-trollinstitute sind für uns selbst-verständlich. Wie grenzen Sie sich von indus-trieller Massenware ab? Wir setzen auf Know-how und Innovationen für Wurst mit Ge-schmack. Im Bereich Wurst in For-men sind wir einer der führenden Hersteller auf dem deutschen und internationalen Markt. Ob Hase, Kleeblatt oder Tannenbaum – fast alles ist möglich. Die unter-schiedlichen Geschmacksrich-tungen und Ummantelungen wie Kräuter oder Paprika-Zwiebel sind das i-Tüpfelchen jeder Wurst in Form. Für das anstehende Weihnachtsgeschäft bieten wir die beliebte Tannenbaum-Salami auch in den neuen Geschmacks-richtungen Walnuss und grüner Pfeffer an. Zudem sind wir einer der we-nigen Hersteller in Deutschland mit einem so großen Kabanos- Sortiment. Neben der Kabanos Original und Kabanos mit Käse ergänzen scharfe und Kabanos mit Knoblauch das Sortiment. Für die Zwischenverpflegung z. B. in Betriebsrestaurant und Mensen eignet sich zudem unser neues Snackprodukt mit je zwei Kaba-nos. Das passende Display lässt sich gut auf Theken aufstellen. Sie achten bei Ihren Produkten auch auf den ernährungsphysiolo-gischen Mehrwert. Können Sie ein Beispiel nennen, das auch für die GV geeignet ist? Gesundheitsunterstützende Le-bensmittel gewinnen immer mehr an Bedeutung. Als fettreduzierte Variante für z. B. die Patienten-verpflegung oder ernährungs-bewusste Gäste empfehlen wir die Salami aus reinem Truthahn-fleisch, die mit ungesättigtem Pflanzenfett und Omega-3-Fett-säuren angereichert ist. Wir bie-ten dieses Sortiment als Stück-ware und vorgeschnitten an. Der Verzehr von 100 g unserer Hellmann-Salami deckt – laut der DGE – ein Drittel des empfohle-nen Tagesbedarfs an Omega- 3-Fettsäuren ab. Wie können Ihre Produkte bezo-gen werden? Wir sind Partner für den LEH, Fachgroßhandel und Großver-braucher – in verschiedenen Ge-bindegrößen und zweckmäßigen Verpackungen. Ab einer Mindest-abnahmemenge von 100 kg ist eine direkte Belieferung unserer Endkunden möglich. Bei kleineren Abnahmemengen arbeiten wir mit Partnern zusammen. Herr Hellmann, herzlichen Dank für das Gespräch! kir


GVmanager_10_2014
To see the actual publication please follow the link above