Page 15

GVmanager_10_2014

Fotos: Die diesjährige Auszeichnung der GV-Manager des Jahres war gekoppelt an eine Reise zurück – in die Vergangenheit der Branche und die 65-jährige Historie des GVmanager. So lag es nahe, auch eine besonde-re Kategorie von GV-Managern auszuzeichnen: das „Lebenswerk“ – sowie, als Gegenstück, die nachrückende Generation von „Branchen- Newcomern“. Den feierlichen Rahmen dafür bildete der Event-Abend des 11. S&F-Sympo-siums, der in der Tenne des Veranstaltungsfo-rums Fürstenfeld in Fürstenfeldbruck stattfand. Zum Start der Preisübergabe betonte die Chef-redakteurin des GVmanager Claudia Kirchner, dass mit dem Begriff Lebenswerk keinesfalls GV-Manager des Jahres 2014 klischeehafte, graue Eminenzen gemeint seien. „Vielmehr wollen wir mit diesem Motto der langen Branchenzugehörigkeit unserer Nomi-nierten Rechnung tragen und deren pionier-hafter, weitreichender Aufbauarbeit gerecht werden.“ Die Nominierten bringen eine gewis-se Branchenerfahrung und auch ein entspre-chendes Alter mit, bereichern die Branche aber noch immer sehr aktiv durch ihre besondere Persönlichkeit. Das machte der neutralen Fach-jury die Bewertung besonders schwer. Die Preisträger „Wie ein Don Quijote der Heimbewohner kämpft er seit Jahren für deren Wertschät-zung – in Form einer alters-, krankheits- und biografiegerechten Esskultur.“ Mit diesen Wor-ten brachte Claudia Kirchner das Engagement von Markus Biedermann auf den Punkt, der als Selbstständiger im Bereich der Heim- und Seniorenverpflegung tätig ist. Aufgrund seiner Leistungen, wie der Etablierung von Eat by Walking und Smoothfood, und seines Engage-ments bekam er, der sich nicht als klassischer GV-Manager einsortieren lässt, einen Sonder-preis in der Kategorie Seniorenverpflegung. Anschließend trat Stefanie Lerch von Elro Großküchen auf die Bühne, um den Preis in der Kategorie Patienten-/Zentralverpflegung Lebenswerk zu überreichen. „Enormes Durch- Preisträger Betriebsverpflegung – „Lebenswerk“ Position: Leiter Betriebsgastronomie, HiPP-Werk Georg Hipp, Pfaffenhofen Alter: 54 Jahre Werdegang: 1975-1978 Kochausbil-dung, Stationen in der Gastronomie, 1989-1992 Betriebsleiter bei Eurest, seit 1992 bei HiPP Eintritt in die GV: 1989 Verantwortungsbereich: ca. 800 Essen/Tag; 28-köpfiges Team Besondere Leistungen: schrittweise Erhöhung des Bio-Anteils bis zur 100 %-Marke im Jahr 2006, seit 2008 Allergenkennzeichnung, besondere Personalphilosophie (Job-Rotation, Coaching sowie Ethik- Charta), nebenberuflich Bio-Mentor, Projekt „Halbzeitvegetarier“ in Zusammenarbeit mit VEBU und GV-nachhaltig Kategorie Studentenverpflegung – „Lebenswerk“: Position: Leiter Hochschulgastrono-mie, Studierendenwerk Hamburg Alter: 58 Jahre Werdegang: 1971-1974 Kochaus-bildung, Stationen in gehobener Gastronomie und Hotellerie, System-gastronomie, seit 1993 im Studie-rendenwerk Hamburg Eintritt in die GV: 1993 Verantwortungsbereich: ca. 14.000 Essen/Tag; rund 250-köpfiger Mitarbeiterkreis Besondere Leistungen: Mensa-betriebe zum modernen Dienst-leistungsunternehmen gewandelt, Expansion der gastronomischen Einrichtungen von zwölf Mensen auf je 13 Mensen und Cafés und sechs Café-Shops, Catering und Eventser-vice am Hochschulstandort Hamburg Kategorie Studentenverpflegung – „Lebenswerk“: Position: Abteilungsleiter Hochschul-gastronomie, Studentenwerk Essen- Duisburg Alter: 54 Jahre Werdegang: Kochausbildung, zusätzliche Konditorausbildung, verschiedene Weiterbildungen u. a. zum Küchenmeister IHK oder zum Techn. Betriebswirt SOWI, seit 2001 im Studentenwerk Eintritt in die GV: 1981 Verantwortungsbereich: ca. 7.000 Essen/Tag; rund 230-köp-figer Mitarbeiterkreis Besondere Leistungen: aktives Mit-wirken in verschiedenen Gastrono-mie- Arbeitsgruppen und Ausschüs-sen (u. a. DSW, Meisterschule), Netz-werk Culinaria Tour de Ruhr, essbare Info-QR-Codes auf Speisen Josef Holzer Michael Gradtke Gerd Schulte-Terhusen 10/2014 GVmanager 15


GVmanager_10_2014
To see the actual publication please follow the link above