Porträt - Glücklich im (Un)Ruhestand

GVmanager_06_07_2016

Wo l f g a n g Blum, verant-wortete als Stabshaupt-mann die Ver-pflegung von im Ausland stationier-ten Bundeswehrtrup-pen und bildet heute ehren-amtlich in vielen Ländern Köche aus. Porträt Kaum zurück, sitzt Wolfgang Blum schon wie-der auf gepackten Koffern: „Bald geht es nach Glücklich im (Un)Ruhestand Foto: privat, Illustration: Lopez Ruiz Das süße Nichtstun ist nichts für sie: Drei ehemalige GV-Manager sind auch nach ihrer Pensionierung aktiv und finden Erfüllung in neuen Aufgaben. Äthiopien“, sagt der 66-Jährige aus Osterholz- Scharmbeck in Niedersachsen. „Dort warten 100 junge Leute auf mich, die Koch werden möchten.“ Wolfgang Blum war schon immer einer, der anpacken wollte und den es hinaus in die Welt trieb. Während seiner 38-jährigen Offizierslaufbahn bei der Bundeswehr bildete der Küchenmeister über 1.500 Feldköche aus und optimierte bei Auslandsaufenthalten die Verpflegung. Oft in Krisengebieten, wie in Indonesien nach dem zerstörerischen Tsunami, wo er mit deutschen Truppen sechs Wochen lang im Einsatz war. Darüber hinaus trainierte er die Militärköche-Nationalmannschaft. 2005 wurde der Stabshauptmann fristgerecht in den Ruhestand verabschiedet. Für Müßiggang im Lehnstuhl fühlte sich der damals 57-Jährige aber längst noch nicht reif: „Das Arbeitsleben ist zu interessant, um weg vom Fenster zu sein!“ So ist er seitdem als selbstständiger Küchenprofi unterwegs (GV-Konzepte & Consulting). Seine vielfälti-gen Kontakte und Erfahrungen machen ihn zu einem gefragten Partner. 2008 trieb er mit „Es ist schön, dass ich im Ruhestand eine Aufgabe habe und meine Erfahrung und mein Fach-wissen einbringen kann.“ Karl-Heinz Westenhöfer „Das Arbeitsleben ist zu interessant, um weg vom Fenster zu sein!“ Wolfgang Blum „Ich habe gelernt, mutiger zu sein und keine Probleme damit, meine Sicht von der Jugend korrigieren zu lassen.“ Heinrich Rottmüller 40 GVmanager 6-7 /2016


GVmanager_06_07_2016
To see the actual publication please follow the link above