Interview: Luftige Hochstapler

GVmanager_06_07_2016

Luftige Hochstapler Fotos: Bauscher Mit Airflow stellte Bauscher Anfang des Jahres eine neue Lösung für die Speisenverteilung vor. Manuela Küfner, Marketingleiterin bei Bauscher, erklärt die Vorteile und Einsatzmöglichkeiten. Frau Küfner, was verbirgt sich hinter Airflow? Airflow ist ein innovatives Systemporzellan für die Speisenverteilung. Funktionale Lösungen mit ästhetischer Optik zu verbinden, ist Ziel jeder Bauscher-Entwicklung. Ein besonders gutes Beispiel hierfür ist die neue Kollektion. Was zeichnet die neue Lösung aus? Durch die bogenförmigen Aussparungen im Stapelrand entstehen im gestapelten Zustand schmale Lüftungsöffnungen. Sie ermöglichen einen einfacheren Luftaustausch und un-terstützen somit ein schnelleres Nachtrock-nen der Artikel nach dem Spülen. Der verbesserte Luftaustausch verkürzt zusätzlich die Auskühl- und Aufheizzeiten. Die markante Form-gebung des Bogens erleichtert das Greifen der Artikel und somit die Handhabung beim Reinigen und Portionieren. Die passgenauen stabilen Kunststoffdeckel bieten hygienischen Schutz. Mit Airflow lässt sich jedes Tablett an-sprechend und funktionell bestücken – egal ob für aktive oder passive Systeme. Die ecki-gen und runden Artikel sorgen nicht nur für optische Abwechslung, sondern lassen sich auch raumsparend stapeln. Sie sind mit be-stehenden Bauscher-Artikeln kombinier- und stapelbar und bieten so viele Einsatzoptio-nen. Wie alle unsere Kollektionen zeichnet sich auch Airflow durch die lange Haltbarkeit und Qualität „Made in Germany“ aus. In welchen GV-Bereichen kann die Lösung ihre Vorteile ausspielen? Airflow kann im Care-Bereich und in der ge-samten Gemeinschaftsverpflegung eingesetzt werden. In beiden Bereichen gilt es, zeitge- mäße Verpflegungskonzepte zu verwirklichen, die möglichst praktikabel und schnell reali-sierbar sind. Funktionale Aspekte der Artikel, wie Stapelbarkeit, gute Greifbarkeit und eine schnelle Trocknung, helfen dabei, die Abläufe zu optimieren und zügig viele Patienten und Tischgäste zu bedienen. Im Care-Bereich ha-ben wir den Fokus auf die vielfältige Einsetz-barkeit von Airflow in verschiedenen Speise-verteilsystemen gelegt. In der Gemeinschafts-verpflegung ist mit Airflow eine ästhetisch ansprechende Tablett-Bestückung möglich. Die gute Ergonomie des Geschirrs ermöglicht den Gästen im Self-Service-Bereich einen an-genehmen und leichten Umgang mit den Arti-keln. Davon profitieren Küchenverantwortliche auch hinter den Kulissen, etwa bei der Vorpor-tionierung der Speisen und im Rahmen der Reinigungsabläufe. Welche Rückmeldungen haben Sie bislang von Seiten der Anwender erhalten? Wir haben bereits auf den Frühjahrsmessen festgestellt, dass national und international ein großes Interesse an Airflow besteht. Wir füh-ren insbesondere mit Bestandskunden derzeit intensive Gespräche. Für sie ist Airflow sehr attraktiv, da es mit ihren bestehenden Sor-timenten kombinierbar ist. Dies ermöglicht Schritt für Schritt die Ausstattung mit dem neuen Systemgeschirr. Ob im Neuprojekt oder als Ergänzung für bestehende Systeme – Airflow kann vielfältig eingesetzt werden. Indi-viduelle Logos und Dekore können dabei den Charakter einer Einrichtung unterstreichen. Vielen Dank für das Gespräch! squ Tischkultur


GVmanager_06_07_2016
To see the actual publication please follow the link above