Page 59

GVmanager_04_2014

Fotos: Konzepten wie Vapiano: Es wird produziert am Point of Sale. Aus einer Ausgabekraft ist eine Verkaufskraft geworden. Um den Durchschnittsbon am Counter zu erhöhen, braucht man häufig zusätzliches Perso-nal, manchmal nur für zwei bis drei Stunden täglich während einer Sonderaktion. Der Mietkoch als Umsatz- pusher? Im Schnitt essen 40 % der Be-legschaft eines Industrieunter-nehmens im Mitarbeiterrestau-rant. Für mehr Umsatz kann man die Gästezahl steigern oder den Durchschnittsbon erhöhen. Dazu braucht es Mitarbeiter mit einem bestimmten Profil. Nicht alle Köche und Küchenhilfen des Stammpersonals sind offen-sive Verkäuferpersönlichkeiten. Zeitpersonal, das diese Eigen-schaften mitbringt, kann diese Bedarfslücke passgenau füllen. Nicht wenige Betriebe haben ständig 20 % Zeitarbeitskräfte im Einsatz. Der ideale Mix aus Leihkräften und Stammperso-nal ist aber verschieden. Geschultes Personal, just in time und flexibel anfordern – das ist neben dem Effekt auf die Personalkosten der wesent-liche Vorteil von Zeitarbeit. Was ist die Kehrseite der Medaille? Jeder Zeitarbeitnehmer braucht eine gewisse Einarbeitungszeit, die vom Personalstamm getra-gen werden muss. Die Produkti-vität kann dann auf beiden Sei-ten etwas geringer sein. Weitere Nachteile können Integrations- und Identifikationsprobleme bei kurzfristigen Einsätzen sein. Wie vermeidet man, dass der vorübergehende Kollege nicht eher den Betrieb aufhält, wo er doch entlasten sollte? Zunächst sollte das Stammteam den Zeitarbeitnehmer akzep-tieren und nicht als Bedrohung empfinden. Dies gelingt Füh-rungskräften mit einer offenen Kommunikation und durch gute Vorbereitung. Job und Zeit-arbeitnehmer müssen optimal zusammenpassen. Die Anfor-derungen, die der GV-Betrieb an den Zeitarbeitnehmer hat, müssen deshalb genau definiert werden. Nach diesem Kriteri-enkatalog wählt die Personal-leasing- Agentur den passenden Mitarbeiter aus. Dieser sollte natürlich ebenfalls detailliert wissen, welche Erwartungen er erfüllen soll. Welche Auswahlkriterien gibt es im Dickicht der vielen Dienstleister? Zunächst muss das Zeitarbeits-unternehmen über Marktprä-senz verfügen, nur dann hat es genügend Zugang zu den Arbeitskräften. Es sollte zudem auf gesunden Füßen stehen, um spätere Haftungsrisiken, z. B. bei einer Insolvenz, von vorn-herein auszuschließen. Eine Anfrage beim Bundesanzeiger gibt Aufschluss über die Wirt-schaftlichkeit. Darüber hinaus empfiehlt sich die Sichtung der Zeitarbeitsverträge, um heraus- Personalmanagement zufinden, ob die Mitarbeiter auf korrekter Basis entlohnt wer-den gewissenhafte Qualifizierung der Zeitarbeitnehmer ist ebenso ein Hinweis auf die Dienstleis-tungsqualität, Freiberuflern arbeitet, sollte üb-rigens wird das Arbeitgeberrisiko auf den Mitarbeiter übertragen. Welche Rechte hat der GV-Betrieb Wer schützt die Leihkraft vor Ausbeutung? Bei der Führung von Zeit-arbeitnehmern die gleichen Regeln wie bei der Stammbelegschaft: Wer vollen Einsatz erwartet, sollte die Mitarbeiter entsprechend behandeln und ihren Einsatz würdigen. Herr Westermann, ich danke Ihnen herzlich für das Ge-spräch! Beim Heizen selbst Strom erzeugen! Das ZuhauseKraftwerk. Das Mini-Blockheizkraftwerk wandelt Gas in klimafreundliche Wärme um und erzeugt dabei umweltfreundlichen Strom. Den Strom und die Wärme verbrauchen Sie direkt vor Ort und senken so deutlich Ihre Energiekosten. Kosteneinsparung. Energiekostensenkung durch Eigenstromverbrauch Zuverlässig. Seriengefertigt „Made in Germany“ von Volkswagen Staatlich gefördert. Von zahlreichen Förderprogrammen profitieren LichtBlick ZuhauseKraftwerk GmbH zuhausekraftwerk@lichtblick.de Telefon 040 – 80 80 30 31 www.lichtblick.de/zhkw/gvm und abgesichert sind. Die wie deren Aus-stattung mit z. B. Sicherheits-schuhen. Eine Agentur, die mit gemieden werden. Hier gegenüber dem Zeitar-beitnehmer? Oder umgekehrt: gelten im Kern Cornelia Liederbach Jet zt Energie-kosten senken.


GVmanager_04_2014
To see the actual publication please follow the link above