Page 43

GVmanager_04_2014

geht über Probieren Foto: Remsgold Chemie an – von der Ersteinweisung über Produkt-, Hygiene- und HACCP-Schulungen bis hin zu Gefahrstoff- und IFSG-Schulungen. Dr. Schnell Chemie hat z. B. in München eine Schulungsakademie, viele Hersteller kommen zur Schulung aber auch regelmäßig vor Ort, z. B. Erve Schuster: „Der größte Aufklärungsbedarf besteht in den Bereichen Reinigung und Desinfektion, Arbeitssicherheit sowie Personalhygiene“ erklärt Jessica Vogelpoel, Leiterin Marketing bei Erve Schuster. Arbeitssicherheit „Gerade im Zusammenhang mit Dosieranlagen werden hochkonzentrierte, oft gefahrstoffgekennzeichnete Produkte eingesetzt“, Reinigung- und Hygienemanagement bei Werner & Mertz Professional. Zwar stellt der Servicetechniker das Dosiersystem ein, sodass es später automatisch läuft, aber das Nachbestücken ist ein großer Knackpunkt: mit der Chemie beim Kanisterwechsel geschult Schutzkleidung“, ergänzt Mladen Nedic. Auch der Ausschluss der Verwechslung von Reiniger und Klarspüler und die Bereitstellung seien wichtige Aspekte, die der Arbeitssicherheit Eine einfache und sichere Handhabung gewährleistet Ecolab mit dem neuen Apex- System – ein komplettes Spülprogramm mit in Folie verpackten Blockreinigungskonzentraten. über alle hygienerelevanten und betriebswirtschaftlichen Spülvorgänge und Temperatur werden per LED-Bildschirm angezeigt. Bei Abweichungen formcodiert, was das Nachfüllen zusätzlich vereinfacht. Das System mit z. B. Reiniger, Klarspüler, Bestecktauchmittel und Entkalker und entlastet die Umwelt. Die neue PT-Serie Überlegen schnell erklärt Mladen Nedic, Fachwirt für „Daher muss der sichere Umgang werden – ebenso wie das Tragen von von Schildern zur Kennzeichnung dienen. Das Tragen von Schutzbekleidung ist hier nicht nötig. Die dazugehörige Anlage liefert eine Dokumentation Daten des Spülprozesses. wie Unterschreitung der vorgeschriebenen Temperaturen ertönt ein Alarmsignal. Sämtliche Produkte sind farb- und spart Lagerplatz bzw. Transportkosten Spülen & Reinigen Hygiene mit Umweltplus Neben der Sicherheit werden Umweltaspekte immer wichtiger. So ist das ökologische Bewusstsein in den letzten Jahren auch in der Spülküche gewachsen. Viele Hersteller setzen bei der Reinigung deshalb auf Konzentrate. Zudem wird durch den Einsatz von Dosiergeräten eine umweltbelastende Über- oder Unterkonzentration vermieden. Auf eine Unterdosierung des Klarspülers weisen z. B. Wassertropfen auf dem Spülgut hin, Schlieren auf dem Geschirr auf eine Klarspüler-Überdosierung. Gesundheitliche Aspekte wie Hautfreundlichkeit und Verträglichkeit eines Reinigers rücken ebenfalls in den Mittelpunkt. „Wir verzichten auf umweltbelastende Inhaltsstoffe“, erklärt Andrea Heider. Zudem arbeitet Remsgold Chemie mit Kanisterwaschanlagen: „Wir nehmen unser ‚Leergut‘ zurück.“ Werner & Mertz Professional setzt z. B. beim Maschinengeschirrreiniger Green Care Energy E3 und dem Klarspüler Green Care Brillant E3 nachhaltige und nachwachsende Rohstoffe ein. Auch Reinigungsmittel von Dr. Becher sind umweltschonend, da biologisch abbaubare Tenside verwendet werden. Winterhalter setzt ebenfalls giftfreie Rohstoffe ein. „Das richtige Mittel in der richtigen Menge vermeidet Mehrkosten und eine unnötige Umweltbelastung durch Überdosierung“, schließt Jörg Forderer. tin www.winterhalter.de/pt-scout Top Performance: brillant, schnell, sparsam


GVmanager_04_2014
To see the actual publication please follow the link above