Page 18

GVmanager_03_2016

GV-Barometer Care-Betriebe Betrachtet man die Investitionsentwicklung der Care-Betriebe im Drei-Jahres-Vergleich, so fällt auf, dass auch in Seniorenheimen und Krankenhäusern die Emotionalität einen größeren Stellenwert einnimmt (s. Grafik 3). Statt auf Platz fünf – wie in 2015 und 2014 – befinden sich Investitionen in die Gastraum-gestaltung/ Inventar auch hier auf Platz 3. 28 % der befragten Care-Verantwortlichen wollen hier investieren, 2015 waren es mit 14 % deutlich weniger. Allgemeine Aus- stattungen (53 %) und Ausstattungen zum Kochen/Backen (42 %) bleiben auch hier auf einem hohen Niveau an der Spitze der Investitionsneigung. Leicht rückläufige Ent- wicklungen lassen sich in den Bereichen Spülmaschinen sowie Kassensysteme/Daten-verarbeitung erkennen. Nach einem leichten Einbruch im Bereich der Speisentransport-systeme/ Serviersysteme im Vorjahr (2013: 26 %; 2014: 20 %), will hier eher wieder ein größerer Teil der GV-Verantwortlichen investieren. Differenziert man den Care-Bereich nach Seniorenheimen und Krankenhäusern kann man Unterschiede in der Investitionsplanung ausmachen (s. Grafik 4). Zwar rangieren allgemeine Ausstattungen, Ausstattungen zum Kochen/Backen und die Gastraumgestaltung/ Inventar in beiden Care-Segmenten auf den ersten drei Plätzen, allerdings sind die prozen-tualen Angaben teilweise sehr unterschiedlich. Planen so etwa 38 % der Seniorenheime eine Investition in allgemeine Ausstattungen sind es mit 58 % der Krankenhäuser wesentlich mehr. Auch im Bereich des Inventars gibt es mit 13 % Unterschied eine Differenz bei geplanten Investitionen zwischen Krankenhäusern und Seniorenheimen. Insgesamt wird deutlich, dass generell mehr Krankenhäuser planen In-vestitionen zu tätigen – dies zeigt sich z. B. auch in den Bereichen Ausstattungen zur Wa-renpräsentation, Ausstattungen zum Lagern, Putzmaschinen oder Speisentransportsysteme. Investitionsbudget Der Anteil der investitionsbereiten Betriebe ist bei Kliniken/Heimen für 2016 mit 69 % höher als bei den Betriebsrestaurants (63 %). Insge-samt lässt sich im Vergleich zum Vorjahr für die einzelnen Betriebsarten ein leichter Rückgang erkennen (Kliniken/Heime: 72 %, Betriebscasi-nos: 68 %). Auch beim Investitionsvolumen zeigt sich im Vergleich zum Vorjahr ein Rückgang (s. Grafik 5). Planten 2015 noch knapp die Hälfte aller investitionsfreudigen Betriebsre-staurants (ca. ein Drittel aller Betriebsrestau-rants) Ausgaben von über 50.000 E, so sind es 2016 46 % der investitionsfreudigen Betriebe. Im Bereich der Klinik- und Heimverpflegung ist der Unterschied noch größer: 72 % der Care- GRAFIK 3 Geplante Investitionen Care-Betriebe im Drei-Jahres-Vergleich 2014 Allgemeine Ausstattungen (z. B. Geschirr, Besteck) Ausstattungen zum Kochen/Backen (z. B. Thermik, Backöfen) Gastraumgestaltung/Inventar Speisentransport-/Serviersysteme Ausstattungen zum Lagern Putzmaschinen/Reinigungsgeräte Absauganlagen/Klimatechnik Kassensysteme/Datenverarbeitung GRAFIK 4 2015 2016 14 % 17 % 17 % 15 % 11 % (z. B. Stühle, Tische) Spülmaschinen Geplante Investitionen Kliniken vs. Heime 2016 Kliniken Heime Gesamt (n = 163) 47 % (n = 163) 58 % 36 % 40 % 43 % 26 % 27 % 10 % 17 % 8 % 13 % 22 % 19 % 26 % 21 % 31 % 42 % 38 % 36 % 20 % 15 % 11 % 4 % 11 % 4 % 12 % 4 % 9 % 3 % 9 % 9 % 19 % 11 % 20 % 13 % 18 % 53 % 53 % 41 % 41 % 24 % 24 % 17 % 17 % 21 % 14 % 14 % 11 % 11 % 17 % 17 % 23 % 23 % 28 % 28 % Ausstattungen zur Warenpräsentation (z. B. Theken, Vitrinen) Allgemeine Ausstattungen (z. B. Geschirr, Besteck) Ausstattungen zum Kochen/Backen (z. B. Thermik, Backöfen) Gastraumgestaltung/Inventar (z. B. Stühle, Tische) Speisentransport-/Serviersysteme Ausstattungen zum Lagern Ausstattungen zur Warenpräsentation (z. B. Theken, Vitrinen) Spülmaschinen Putzmaschinen/Reinigungsgeräte Absauganlagen/Klimatechnik Kassensysteme/Datenverarbeitung © GVmanager, Quelle: Hamburg Messe © GVmanager, Quelle: Hamburg Messe Auch in Care-Betrie-ben gewinnt die Rolle der Gastraumgestal-tung an Bedeutung. Doppelt so viele Verantwortliche wie im Vorjahr planen hier Investitionen (28 %, 2015: 14 %). Vergleicht man das Investitionsklima im Care-Markt, so zeigt sich, dass mehr Kliniken Investitionen planen. Vor allem bei den Ausstattungen zur Warenpräsen-tation wollen eher Kliniken investieren (21 %, Heime: 4 %). 16 GVmanager 3 /2016


GVmanager_03_2016
To see the actual publication please follow the link above