Page 39

GVmanager_01_02_2015

Fotos: Kirchner Kleine Köstlichkeiten große Wirkung! 138 € Ausfüllen und per Post oder Fax an: (02103) 204 204 Ja,ich bestelle zur umgehenden Lieferung _______ Exemplar(e) „Kleine Köstlichkeiten“ zum Preis von 138 € pro Exemplar inkl. MwSt., inkl. Versand. B&L MedienGesellschaft mbH & Co. KG Fachbuchversand Max-Volmer-Straße 28 40724 Hilden Name / Vorname Straße / Nr. PLZ / Ort Datum / Unterschrift oder Sie besuchen einfach unseren Internet-Shop: www.blmedien.de GV 1-2/2015 Die Bestellung kann innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder durch Rücksendung der Ware widerrufen werden. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung der Ware an die B&L MedienGesellschaft mbH & Co. KG. diesem Ansatz basiert sein Verpflegungskon-zept, das auch die Grundlage für unser Ange-bot war. Wir bieten also täglich ein Gourmet Vital-Menü an, das immer ohne tierische Pro-dukte auskommt. Wichtig dabei ist, Bestand-teile wie Tofu auch schmackhaft zuzubereiten; denn, wenn etwas nicht schmeckt, dann hat man damit auch keinen Erfolg. Aus welchen Bestandteilen setzt sich das vega-ne Angebot zusammen? Vegan zu kochen, bedeutet nicht einfach Schinken und Käse in einem Gericht wegzu-lassen. Zu den veganen Spei-sen greifen zu 40 % „Flexiganer“, darunter viele arabische, indi-sche und laktoseinto-lerante Mitarbeiter. Kurt Stümpfig Unser Anspruch ist es, ein hochwer-tiges und vollwertiges, veganes Gericht auf den Teller zu bringen. Wir setzen z. B. Hül-senfrüchte oder Tempeh, Tofu und Seitan als Eiweißquellen ein, verwenden nur Vollkorn- Reis oder -Teigwaren oder auch „vergessene“ Getreidesorten wie Emmer, Kamut und Einkorn. Viele Le-bensmittel erhalten wir zudem unmittel-bar von Bauern aus der Umgebung, viele davon – von Gemüse bis zu den Fetten – in Bio-Qualität. Bei un-seren Zulieferern von Sojaprodukten achten wir darauf, dass sie mit Soja aus Deutschland, Österreich oder weitestgehend Eu-ropa arbeiten – und nicht mit Soja aus den USA oder China. Wie groß ist die Nachfrage nach den Gourmet Vital-Menüs? Die veganen Menüs wurden von Anfang an von unseren Gästen gut angenommen – Ten-denz steigend. Etwa 200 bis 250 Essen der ma-ximal 2.300 täglich ausgegebenen Mahlzeiten sind vegan. Bei Rennern wie Kamut-Spaghetti mit veganer Bolognese oder Kichererbseneintopf sind es auch schon mal 300 Essen. Dabei ernähren sich maximal 60 % der Gäs-te, die täglich ein Gericht der Linie bestellen, dauerhaft vegan. Die übrigen 40 % würde ich als „Flexiganer“ bezeichnen, darunter fallen z. B. Gäste, die laktoseintolerant sind oder auch die große Gruppe von Arabern und In-dern, die bei uns arbeiten. Um das Angebot „rund zu machen“, bieten wir neben einem veganen Mittagsmenü auch eine Auswahl an veganem Frühstück, Kuchen sowie Desserts an. Wie stehen Sie selbst zur vega-nen Ernährungsweise? Ich selbst habe ein halbes Jahr lang konsequent auf tierische Produkte verzichtet. Obwohl ich gerne Fleisch esse, habe ich es nicht vermisst. Vielmehr habe ich in dieser Zeit selbst bemerkt, wie positiv sich die-se Ernährungsweise auf den Körper und das Wohlergehen auswirken kann: Man bleibt länger gleichmäßig satt und man fühlt sich nach dem Essen nicht so schlapp. Wollen Sie mit Ihrem Angebot auch diese fit-machende Wirkung fördern? Ja, es geht uns darum, unseren Gästen aufzu-zeigen, dass kleine Ernährungsumstellungen die eigene Gesundheit verbessern und den Lebenswert steigern können. Wir wollen ih-nen dabei aber nichts aufzwingen. Jeder soll selbst entscheiden, was er essen möchte und zu welchem Zeitpunkt. Um dieses Bewusstsein bei unseren Gästen zu stärken, haben Werner Langbauer und ich zudem die „Agora-Fibel“ für unsere Essensteil-nehmer entwickelt. Sie enthält Informationen zur gesunden Ernährung und Nährstoffen so-wie Rezeptideen. Wollen Sie das Angebot künftig ausbauen? Momentan ist es nicht vorgesehen; dafür fehlt uns auch die entsprechende Kapazität. Wir versuchen aber auch deshalb, so flexibel wie möglich zu sein und bieten Tofu z. B. als Kom-ponente zu einem Gericht an. Auf diese Weise können wir es auch den Gästen schmackhaft machen, die wegen der Zutat Tofu sonst darauf verzichten würden. Auch im Sinne einer großen Abwechslung im Verlauf der Woche wollen wir so viele Gäste wie möglich da-mit ansprechen und zeigen so, dass vegane Menüs auch mit Genuss zusammenhängen. Herzlichen Dank für das Gespräch! sar


GVmanager_01_02_2015
To see the actual publication please follow the link above