Page 26

GVmanager_01_02_2015

Foto: © svort – Fotolia.com Marketing-Tipp more wurde auch im Familienkreis diskutiert, so konnten wir den wertvollen Blick von au-ßen nutzen.“ Themenanregungen der Kolle-genschaft machen auch heute den Schwer-punkt aus. Interne Meldungen und News, aber auch regionale Veranstaltungen werden publiziert, Storys von den Aktivitäten der Kochazubis, Porträts von Mitarbeitern und Verpflegungskonzepten, Partnerunternehmen und deren Servicepaketen. Der bunte Mix wird mit Rezepten abgerundet, hauseigenen Programmhighlights und Seminartipps sowie der festen Rubrik rund ums Thema Wein. Dinner & more erscheint deutschlandweit kostenlos, Lieferanten nutzen das Magazin, um Anzeigen zu schalten. „Das Feedback ist großartig“, freut sich Daniela Siebe. „Dass das Magazin wirklich gelesen wird, erken-nen wir u. a. dar-an, dass bei Wein- Aktionen das Fax nicht mehr still-steht.“ VKB: Intranet-Newsletter Die Versicherungskammer Bayern (VKB) be-treibt u. a. an den Münchner Standorten Giesing und Lehel Mitarbeiterrestaurants mit eigenen Küchen, die täglich zusammenge-nommen rund 2.000 Mahlzeiten ausgeben. Frank Tauber ist als Food & Beverage Mana-ger für beide Restaurants zuständig. Seit 2011 schreibt er mit den Küchenchefs Hubert Bittl und Dieter Waldhör sowie dem Oecotropho-logen Swen Giebel einen Newsletter für die Mitarbeiter des Unternehmens. Die TopfNews werden alle zwei Monate im DIN A4-Format im Intranet veröffentlicht. Der Umfang des Newsletters variiert je nach Nachrichtenlage zwischen zwei und sechs Seiten. „Wir haben unsere Gäste und Mitarbeiter schon immer über Neuigkeiten infor-miert“, berichtet Frank Tauber. „Doch das geschah in Einzel-sendungen. Mit dem News-letter haben wir nun eine Form gefunden, um Informationen zu bündeln und mit einem Corporate Design zu verknüpfen. Unsere Topf- News sind zu einer Marke geworden, die mit gesteigerter Aufmerksamkeit beachtet wird.“ Mit dem Newsletter gelingt es dem Verpfle-gungsbetrieb, seine Dienstleistung ins rechte Licht zu rücken. Er ist eine ideale Plattform, um das eigene Tun und die zugrundeliegende Phi-losophie transparent zu vermarkten sowie ei-nen möglichst großen Leserkreis zu erreichen. Interessierte erfahren Neues aus der Küche, bekommen einen Ausblick auf bevorstehende Tischgastaktionen und Termine, und erhalten Ernährungsratschläge. Ausgeh-Tipps sowie saisonale Rezepte zählen ebenso zu den re-gelmäßigen Rubriken wie Lieferantenporträts. „Wir versuchen, bei jeder Ausgabe einen roten Faden zu spinnen“, sagt Frank Tauber. „Der Newsletter soll ein harmonisches Ganzes sein. Nicht beleh-rend, nicht zu lang, aber ak-tuell und un-terhaltsam.“ Das Layout, das eine ex-terne Fachfrau verantwortet, ist standardi-siert, die Text-masken, die mit Leben gefüllt werden müssen, sind stets gleich. So erhalten Lie-feranten z. B. eine halbe Seite Platz, um sich und ihre Produkte vorzustellen. Auch die Gastro-Tipps stammen aus ex-terner Feder, und zwar von den Mit-arbeitern der VKB. Die Einbindung von Lesern als Autoren ist eine bewährte Strategie zur Leser- Blatt-Bindung, die nicht nur bei großen Zeitungen funktio-niert: „Wir sehen an den Klicks, wie gut der Newsletter an-kommt“, freut sich Frank Tauber. „Die TopfNews sind unter den Top Five der er-folgreichsten Intranet- Publikationen der VKB.“ Cornelia Liederbach 26 GVmanager 1-2/2015


GVmanager_01_02_2015
To see the actual publication please follow the link above