Page 19

GVmanager_01_02_2013

Patientenverpflegung Ausgewählte Ausstatter: rausforderung wird es aber noch inklusive Convenience-Produk- Erfolgsfaktorenüber. „Eine Vollkostenrechnung-lige Kritiker. „Eine große He Spültechnik: Meiko sein, das Thema Geld zu bewer- ten zeigt aber, dass der Unter- Für ein dezentrales Kühltechnik: Cool Compact ten sowie die reinen Zahlen den schied zu unserem konventio- Stationsküchenkonzept: Buffetwagen: temp-rite Auswirkungen auf das Personal nellen Zentralküchensystem ge- • Raumstruktur mit mind. 10 m2 Mikrowellen: Sharp gegenüberzustellen“, stellt Udo ringer ist, als gedacht“, ergänzt Platz für die Stationsküche Speisenkomponenten: • Enge Projektabstimmung/Udo Krause. „Dieses ErgebnisKrause in Aussicht. „Betrachtet Sander Gourmet -freigabe mit kommunalen Ord-ist für mich ein Fingerzeig in-man die reinen Investitionskos ten kommen wir mit 120.000 E Richtung der Verpflegungskon- nungs- und Veterinärämtern pro Küche für 20 bis 50 Essen zepte der Zukunft. Ob zentrale • Detaillierter Leitfaden für QS aus. Das ist fast 40 % billiger oder dezentrale Küche im Kran- und Hygiene sowie Organi- chen Flexibilität“, ergänzt Udo als eine Zentralküche“, rechnet kenhaus, wird damit mehr zur sation Krause. Ein Beispiel sind Lager- er. „Hinzu kommt, dass die aus- Glaubens- als zur Kostenfrage“, engpässe: „Trotz Vorsorgerati- gegebenen Essen näher an der ist er sich sicher. • Gut geschulte Serviceassisten- on kann mal etwas ausgehen. Ist-Realität liegen, da die Ver- Welche Konsequenzen hat das ten oder Fachkräfte Wir haben das Servicepersonal teilkraft erst kurz vor der Re- Ergebnis für Heidelberg? „Die • Enge, zielorientierte Kommuni- aber so geschult, dass es den generation schaut, welcher Be- Pilotküchen sollen vorerst bei- kation zwischen Serviceassis- Patienten geschickt ein anderes wohner anwesend ist und auch behalten werden“, sagt Rebekka tenten/Pflege und Küche Gericht schmackhaft macht und essen darf“, führt Udo Krause Stahl. „Sollte das Projekt klinik- • 100%ige Disziplin der Mitar- sie gar nicht erst den Wunsch weiteres Sparpotenzial an. „Da- weit ausgerollt werden, ist die beiter im Hygienemanagement nach dem Engpassgericht ver- mit geben wir etwa 20 % weni- Personalbesetzung anzupassen spüren“, verrät Udo Krause. ger Essen aus als elektronisch – in Pflege und Küche. Den gol- „Die rege Kommunikation för- abbildbar. Das ist zwar ein Um- denen Mittelweg und adäquates terentwicklung des Projekts.“ bringt bezogen auf den BKT eine spannende Aufgabe.“ Für ➘ nächsten Ausgabe:Lesen Sie in derPersonal dafür zu finden, wirddie Zentralküche bedeutet diesatzeinbruch in der Essenszahl,aber enorme Einsparungen.“- derte zudem die laufende Wei Zahlen contra Emotionen Diesen Kostenvorteilen der Kü- Beibehaltung der Pilotküchen, Wie wird der Trend dezentrale Derzeit sind folglich alle sehr che stehen höhere personelle dass sie bereits 2,2 Vollzeitkräfte Stationsküchen per Frischküche in positiv gestimmt, sogar ehema- Kosten im Pflegebudget gegen- intern reduzieren muss. kir den USA umgesetzt? Anzeige GVM. A12. M4. 210 x 136 mm Voller Einsatz - für Ihre täglichen Aufgaben! © HuB · Hahlweg und Balzen · Agentur für Kreativleistungen in Werbung und Kommunikation GmbH Theken von HUPFER® - das ist funktionierende Logistik, direkt beim Gast. Klar und modern im Design, werden diese Theken dem Ambiente jedes Objektes individuell angepaßt. Und die technischen Leistun- gen bieten den entscheidenden Vorsprung im täglichen Wettbewerb. So sind die Tablettrutschen der gekühlten Theken näher an den Speisen - für einen reibungslosen Self-Service. Gäste zu begeistern ist das Ziel, die Unter- stützung kommt von HUPFER®, Spezialist für Küchenlogistik, mit vollem Einsatz, wie von einer Logistik-Task-Force. Gern senden wir Ihnen zum HUPFER®Theken- und Anlagenbau detaillierte Informationen zu. SPEZIALIST FÜR KÜCHENLOGISTIK HUPFER® Metallwerke GmbH & Co. KG · Dieselstraße 20 · D-48653 Coesfeld · Postfach 1463 · D-48634 Coesfeld · Tel.: +49 (0) 25 41/805-0 · Fax: +49 (0) 25 41/805-111 · info@hupfer.de · www.hupfer.de


GVmanager_01_02_2013
To see the actual publication please follow the link above