Marktforschung - 12. Ernährungsbericht der DGE

GVmanager_01_02_2013

Marktforschung Der 12. Ernährungsbericht der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) zeigt, dass in Deutschland nach wie vor zu viel Fleisch gegessen wird. Während Erwachsene zunehmend adipös sind, entwickeln sich die Zahlen bei Kindern wieder positiv. Zu viel Fleisch, zu dick S spiegelt auch der 12. Er- von Kohlsorten und Hülsen- Geflügelfleisch konstant ge- sind auch die Warmhaltezeiten.-rungen der DGE an einen Speiseplan. Verbesserungswürdigken. Der Fleischverbrauch istbis auf ein Plus von 120 g beimaten, Gurken, Möhren undSalat zugenommen hat, ist dereit 1969 regelmäßig allevier Jahre erscheinend, nährungsbericht das Essverhal- früchten rückläufig. Für diese blieben und mit insgesamt ca. Dennoch ist der Service „Essen ten der Bundesbürger wider. So Gemüsesorten wünscht sich die 90 kg pro Kopf und Jahr viel zu auf Rädern“ besser als sein Ruf. ist der Verzehr an Gemüse seit DGE u. a. mehr Angebote in der hoch. 2008 um 1,1 kg pro Kopf und Gemeinschaftsverpflegung. Im Problematisch bei Senioren ist Ausgewählte Ergebnisse: pro Jahr gestiegen. Während Gegensatz zu Gemüse ist der die Vitamin-D-Versorgung und • Erwachsene sind zu dick: besonders der Konsum von To- Obstverzehr um 800 g gesun- das fehlende Durstgefühl. Be- 44,4% der Männer sind prä- denklich bei Erwachsenen sind adipös, 15,7% adipös; 29,1% die Zahlen zu Übergewicht und der Frauen sind präadipös, MARKENSCHAUFENSTER Alter kontinuierlich zunehmen. älter, desto dicker: 73,9% der13,8% der Frauen adipös. JeAdipositas, die mit steigendem Dagegen ist bei Vorschulkin- Männer und 62,5% der Frau- Beratung dern ein positiver Trend zu en zwischen 70 und 75 Jahren erkennen, der Anteil Überge- sind übergewichtig. Management wichtiger und Fettleibiger ist • Der Anteil an übergewichti- Service gesunken. Unklar bleibt, ob gen Vorschulkindern ist ge- für Kliniken, kompa care GmbH diese Entwicklung alle sozialen sunken: - 3% Übergewichti- und Senioren- Im Neuneck 1 Schichten und auch ältere Kin- ge, - 1,8% Fettleibige. 78609 Tuningen der und Jugendliche betrifft. • Die Deutschen trinken mehr heime www.kompa-care.de www.KaerntnerNudel.com Antworten soll die KiGGS-Stu- Alkoholfreies: Mineralwas- die 2013 liefern. ser + 2,9 l/Kopf/Jahr, Erfri- Kühl-/Tiefkühlzellen schungsgetränke + 1,1 l/Kopf/ Besser als der Ruf Jahr. Spitzenpreis durch Direktvertrieb - Prospekt anfordern Kühlfahrzeuge müssten mehr gemüsebetonte 120 g/Kopf/Jahr auf ca. 20 kg. Foto: © viperagp/Fotolia.com-stant hoch bei ca. 90 kg/Kopf/Jahr. Der Geflügelfleischverbrauch ist gestiegen umDer Alkoholkonsum ist zuhoch: 31% der Männer und25% der Frauen trinken mehr,als gesund ist.•--gebote von „Essen auf Rädern“untersucht. Das Urteil fällt insgesamt positiv aus, allerdingsund fleischlose Speisen sowiefettreicher Fisch angebotenwerden. Nur knapp 1 % derAnbieter erfüllt die Anfordeinfo@kress.euwww.kress.euwww.kuehl-balling.deTel. 06226-9263-0Fax 06226-9263-29Fon 07475/451101, Fax 451102,-Der Fleischverbrauch ist kon•-Erstmals hat die DGE die An, 72393 Burladingen,W.BallingDirekt vom HerstellerKühlaufbauten & KühlanhängerKRESS Fahrzeugbau GmbHDaimlerstr.7, D-74909 Meckesheim 10 GVmanager 1-2/2013


GVmanager_01_02_2013
To see the actual publication please follow the link above