Page 24

24_Stunden_Gastlichkeit_06_2015

kern ist man nach wie vor gut beraten“, schätzt Hellma-Mar-ketingmitarbeiterin Birgit Haß-ler. Um den Verkauf anzukur-beln unterstützt Hellma seine Partner entsprechend: „Wir ge-ben den Gastronomen Hilfestel-lungen und Tipps, wie man die Snacks am besten präsentieren und verkaufen kann, z. B. mit Hilfe von Aktions-artikeln wie Tischaufstellern mit Abbildung des Snacks und einem Preis-feld.“ Für die süßere Klientel hat Hellma ein Sortiment mit Muffins in drei Geschmacks-richtungen eingeführt. Bunt und gesund Große Vielfalt im Snack-Bereich steht auf der Agenda von Mar-ket Grounds, wie Marketing- & PR-Managerin Katharina Hem-pel berichtet: „Unsere Kunden wollen sich durch exklusive Produkte von der Konkurrenz abheben. Dies kann durch neu-artige Geschmacksrichtungen, ein ausgefallenes Design oder durch die Herkunft der Roh-stoffe erreicht werden.“ Neu im Portfolio von Market Grounds sind die Salzgebäck-Kreationen von Thomas J. Fudge‘s. Als Be-gleitung speziell zu Wein, Sekt und Champagner, aber auch zu Bier, sind sie prädestiniert für die Bartheke. In Varianten wie Kürbis- und Sesamkerne, Ker-ne und Hafer oder Stilton brin-gen die britischen Snacks dabei auch geschmacklich frischen Wind an Tresen und Tische. Eine Ergänzung im Segment der Chips und Crisps hält Market Grounds ebenfalls parat: Die Po-tato Crisps von John & John, aus altenglischen Kartoffelsorten hergestellt, werden mit Schale in dicke Scheiben geschnitten und von Hand in reinem Son-nenblumenöl ausgebacken. Die Produktrange besteht zu einem Teil aus exotischen Würzungen (etwa mit Pfeffer aus Borneo oder scharfem indischen Chili), zum anderen Teil aus traditio-nell englischen Versionen wie Cyder Vinegar oder Cheddar. Besonders angesagt seien laut Katharina Hempel momentan die Mixed Roots, eine Mischung aus Pastinaken, Karotten und Roter Bete mit etwas Meersalz. Das komplette Sortiment ist frei von Zusatz- bzw. Konservie-rungsstoffen, Gluten und Trans-fetten. „Wir spüren vor allem die Nachfrage nach veganen und glutenfreien Produkten. Aber auch Bio und Fairtrade spielen eine immer größere Rolle“, be-obachtet Katharina Hempel. Heinz Fichtinger, Marketinglei-ter bei PCO, spricht von einer breit gefächterten Kundennach-frage: „Wir machen die Erfah-rung, dass Geschmacksvielfalt gefragt ist. Aus unserem Sor-timent haben sich Nachos und Dips zu echten Rennern entwi-ckelt. Hombre Nuts werden in der Szene-Gastronomie immer beliebter. Die knusprig-würzig ummantelten Erdnüsse schme-cken am besten direkt aus dem Wärmer“, merkt er an. Probier-freudigen Gastronomen, die wissen wollen, wie die Gäste diese neuen Produkte finden, kommt das Unternehmen entge-gen: Man kann das Equipment zum Test einfach bei PCO aus-leihen. Darüber hinaus lassen sich die Schraubtiegel aus der Confiserie-Serie ohne Mehrkos-ten individuell designen, z. B. mit dem Logo der Bar. Gastronomie im Blick Ganz frisch ist ein Gastro-Neu-zugang bei Lorenz Snack-World: Seit Oktober verstärkt die Crun-chips- Variante Hot Paprika in der Kleinpackung (25 g) das Sortiment. In dieser Form soll sie für die Out-Of-Home-Kanäle Hotellerie und Vending sowie für die Freizeit- und Verkehrs-gastronomie und Convenience Shops geeignet sein. „Trendige und hochwertige Nussmischun-gen, z. B. Asia-/Wasabi-Nuss-mischungen, werden immer stärker nachgefragt“, ergänzt Anja Smiatek, Marken-PR-Fachfrau bei Lorenz. Den Kundenwunsch nach mehr Vielfalt registriert Ültje, ein weiterer Anbieter von Knabbereien, ebenfalls sehr deutlich. Marketing Manager Oliver Krück hat festgestellt, dass das Nuss-Angebot an der Theke immer kreativer wird. „Ideal eignen sich dabei Mi-schungen verschiedener gerös-teter Nüsse, mit und ohne Salz“, meint Oliver Krück. Für ihn stellt die Qualität der Snacks so etwas wie die Visi-tenkarte einer Bar dar. Aspekte wie Handwerk und Ursprüng-lichkeit, die aktuell meist mit dem Begriff „Craft“ in Verbin-dung stehen, werden auch für die Nuss-Spezialisten immer wichtiger. Diese Bewegung nimmt Ültje einerseits mit den Ur-Erdnüssen aus Bolivien auf, für die drei ursprüngliche Erdnusssorten mit markantem Geschmack zum Einsatz kom-men. Außerdem kündigt das Unternehmen für 2016 seine „Kessel-Nüsse“ an: „Das Ge-heimnis dieser Neuschöpfung liegt in der Ummantelung der ausgewählten Erdnüsse im Kessel und der anschließen-den schonenden Röstung. Da-bei entsteht ein einzigartiger Snack-Artikel in handwerk-licher Optik“, freut sich der Marketing-Manager auf die Neuheit. Die Vielfalt jenseits von Erdnüssen und Salzstan-gen wächst künftig also munter weiter. nic MEHR INFOS • www.hellma.de • www.kern-energie.com • www.lorenz-snackworld.de • www.market-grounds.com • www.pco-group.com • www.ueltje.de 24 24 Stunden Gastlichkeit 6/2015


24_Stunden_Gastlichkeit_06_2015
To see the actual publication please follow the link above