Kochlöffel: Weniger ist mehr

24_Stunden_Gastlichkeit_06_2015

Herr Hessler, wie kam es zu der Entscheidung einen Kochlöffel in Ludwigsburg zu eröffnen? Im Marstall-Center sind wir schon seit über 30 Jahren vertreten. Im Zuge der Revitali-sierung des Gebäudes konnten wir wieder einen attraktiven Platz im Food-Court be-kommen. Generell suchen wir Standorte, die eine gute Aufenthaltsqualität bieten. Das bedeutet gute Erreichbarkeit und viel Laufkundschaft, aber auch mit dem PKW sollte ein Kochlöffel gut erreichbar sein. Zu-dem ist uns eine Außenbestuhlung wichtig. Wir haben den Vorteil auch kleinere Stand-orte bespielen zu können, da wir auf klei-ner Fläche sehr produktiv sein können. Wir reden hier von Stundenumsätzen von bis zu 1.000 € auf 60 bis 70 m². Der Wettbewerb benötigt da mehr Platz, weil Verkauf und Produktion getrennt voneinander bestehen. Spielt Konkurrenz für die Standortwahl eine Rolle? Konkurrenz spielt natürlich eine Rolle. Ob-wohl sich durch unsere zahlreichen Stand-orte oft auch Synergien zu Mitbewerbern ergeben. So entsteht durch eine hohe Wett-bewerbsdichte eine Art Food-Court, der für Laufkundschaft sorgt. In Ludwigsburg ha-ben wir z. B. diese Situation, dass mehrere unserer Konkurrenten vor Ort sind. In einer Fußgängerzone ist dies nicht unbedingt ein Nachteil. Thema Franchise: Welche Eigenschaften sollte ein potenzieller Franchisenehmer mitbringen, um bei Kochlöffel einzusteigen? An erster Stelle steht für Kochlöffel die Freude, mit Gästen umzugehen und in ei-nem starken System zu arbeiten. Das be-deutet aber auch Systemtreue und die Bereitschaft, das System zu leben und sich einzubringen – angefangen beim Pro-duktangebot über die Qualitätssicherung und dem Erscheinungsbild bis zu unseren Arbeitsabläufen. Wichtig ist uns auch die Kompetenz in der Mitarbeiterführung. Danach kommt eigentlich erst das Kapital, welches der Interessent mitbringen muss. Da sprechen wir von 60.000 €, um einen be-stehenden Kochlöffel zu übernehmen, oder 240.000 € bis 300.000 €, je nach Standort, für eine Neueröffnung. Zur Zeit gehören zu Kochlöffel 90 Schnellrestaurants, davon wird über ein Drittel von Franchisenehmern ge-führt. Das ist ein Weg, den wir in Zukunft definitiv weiter ausbauen möchten. Vielen Dank für das Gespräch! dan www.kochloeffel.de Weniger ist mehr Kochlöffel-Geschäftsführer Torsten Hessler im Interview über das Kochlöffelprinzip sowie Ludwigsburg als neuen, alten Standort. Foto: Kochlöffel/fotogen Lingen


24_Stunden_Gastlichkeit_06_2015
To see the actual publication please follow the link above