Page 19

24_Stunden_Gastlichkeit_06_2014

dukte auf Markenhersteller-Niveau und „Premium“ für sehr hochwer-tige Erzeugnisse für die gehobene und Spitzengastronomie. Das erlaubt eine klare Qualitäts- und Preistrans-parenz für die Kunden. Zudem sind alle Verpackungen mit ausführlichen Produktinformationen versehen. Wie bereits seit Jahren im LEH zu beob-achten ist, nimmt auch im Fachgroß-handel der Anteil an Private Labels stetig zu. Unser Eigenmarken-Portfo-lio in der Vertriebsschiene Zustellung trägt z. B. schon heute nicht unerheb-lich zum Umsatzvolumen bei. Gehört auch die gehobene Gastronomie zu den Selgros Cash & Carry-Kunden? Wenn ja, was steht auf deren Einkaufsliste ganz oben? Matthew: Natürlich gehört diese dazu, auch wenn ab einer gewissen Betriebsgröße vieles über die Zustellung bezogen wird – Selgros ist dann ein attraktiver Zweitliefe-rant. Ganz oben auf der Einkaufsliste steht Fleisch, indem jeder unserer Märkte eine Metzgerei hat, die auf Kundenwunsch zu-schneidet, was auch die gehobenen, pro-duktaffinen Gastronomen sehr schätzen. So HANDEL John Matthew und Frank Seipelt, Vorsitzende der Geschäftsführung Transgourmet Central & Eastern Europe (Transgourmet CEE), der Zustellung, z. B. kleinere Gebinde, mehr Nachfrage nach regionalen Produkten? Matthew: Mit den kleineren Gebinden sind wir bereits seit einigen Jahren durch. Der Trend zur Regionalität ist weiter intakt, be-sonders da, wo er sich auch wirksam auf der Speisekarte umsetzen lässt. Und: Man setzt stark Frischeprodukte ein. Gibt es den typischen Abhol- bzw. Zustellkunden? Und: Nimmt der Wunsch nach einem Lieferservice im Abholgroßhandel zu? Matthew: Die Art und Weise, wie die Kun-den ihre Ware beziehen, definiert sich vor allem über Betriebsgröße und -lage. Der typische Abholkunde ist der kleine bis mit-telgroße Gastronomiebetrieb, der einen C&C-Markt in bis zu 15 Minuten erreichen kann. Vor allem aus Zeit- und Transportka-pazitätsgründen nimmt der Wunsch nach Belieferung auch im C&C-Bereich zu – das Fleisch hole ich ab, aber Öl und Pommes hätte ich gern geliefert. Vielen Dank für das Gespräch. syk gibt es Kalbskotelett oder Ossobuco in der individuell gewünschten Dicke, den Och-senschwanz oder die Kalbsbäckchen direkt zum Mitnehmen. Auch das Wein- und Spi-rituosensortiment wird geschätzt – gerade wenn von einer Sorte nicht 30 Flaschen vor-gehalten werden sollen. Welche neuen Zielgruppenbedürfnisse beobachten Sie im Abholbereich oder bei Foto: Transgourmet Mein Menü Natürlich gebraut aus 4 Grundzutaten. Ohne deklarationspfl ichtige Zusatzstoffe. Vertrieb durch: Develey Senf & Feinkost GmbH, Ottobrunner Straße 45, 82008 Unterhaching, www.kikkoman.de/food-service Tel: 089/61102-0, Fax: 089/61102-127, info-vertrieb@develey.de WuW-KIKKOMAN-Anzeige-Foodservice-SP185x120-RZ.indd 1 08.09.14 10:07


24_Stunden_Gastlichkeit_06_2014
To see the actual publication please follow the link above