Fachthemen - Burger: Burger im Baukastensystem

24_Stunden_Gastlichkeit_06_2014

Burger im Baukastensystem Burger haben heute nichts mehr mit einem verdrückten, in fettiges Papier gewickelten Etwas gemeinsam. Stolz präsentieren sich ausgefallene Kreationen von Spitzenköchen, Fast- Casual-Konzepte und vegane oder brotlose Varianten. Ob Thomas Hirschbergers Burger- Konzept „Hans im Glück“ aus München, Oliver Hoyos Frankfurter „Burgerbaby“, Selim Varols „What‘s Beef“ in Düsseldorf, das „Berlin Burger Internati-onal“ von Thimo Gladel, das „Burgerbüro“ der Redo-Unternehmensgruppe mit Filialen in Potsdam, Berlin und Cottbus oder „Die Kuh die lacht“ in Frankfurt und Heidel-berg – letztere ein Vorreiter, der bereits vor sieben Jahren von Tobias Jäkel, Matthias Schönberger und Bodo Wanjura ins Leben gerufen wurde – Burger in allen Variatio-nen sind so beliebt und erfolgreich wie nie. Ob Einzelunternehmen oder individueller Burgergrill auf Expansionskurs, der rote Fa-den lautet immer: Frische, Qualität und Ge-sundheitsbewusstsein. Der Trend trifft voll ins Schwarze: In den letzten Jahren haben etwa in München über zehn Burgerkon-zepte eröffnet, darunter die „Hamburge-rei“, das „Holy Burger“ oder Matebu Me-konnens „Käppchen Burgergrill“. Dreimal „Burger House“ von Nicolas Hegewisch, 12 24 Stunden Gastlichkeit 6/2014 Foto: Heinz


24_Stunden_Gastlichkeit_06_2014
To see the actual publication please follow the link above