Thailand: ‚Eco-Kantine’

Datum 09.01.2019 | Rubrik: de
| Kommentare:

Bewertung:
SIG_Eco-Canteen

 

 

 

Mit dem Bau einer "Eco-Kantine" zeigt SIG, wie Unternehmen und Communities zusammenkommen können, um Abfälle zu Ressourcen zu machen. Die neue Eco-Kantine einer Schule in Thailand wurde fast ausschließlich aus gebrauchten Getränkekartons hergestellt.

Die im September eröffnete Kantine ist ein Beispiel dafür Recycling zu fördern, indem verdeutlicht wird, welchen Wert es für die Gemeinschaft haben kann. Die 170 Kinder der Schule können nun ihre Milch aus Getränkekartons in einer Kantine trinken, die aus leeren Kartonpackungen hergestellt wurde. Und diese Botschaft über die Bedeutung von Recycling können sie an ihre Familien zuhause weitergeben.

Chatramol Intrasorn, Direktorin der Nikom Sang Ton Eang Schule: "Die Eco-Kantine ist eine großartige Möglichkeit, Recycling zum Leben zu erwecken. Sie verdeutlicht Kindern und ihren Eltern, was mit den Kartons passiert, nachdem sie ihre Milch getrunken haben. Kindern zu vermitteln wie Recycling der Umwelt hilft, ist wirklich wichtig, denn sie sind die Verbraucher von morgen."

 

Aus Kartons wird eine Kantine

SIG hat die neue Kantine der Nikom Sang Ton Eang Grundschule in der Nähe der SIG-Produktionsstätte in Rayong (Thailand) in Zusammenarbeit mit der Kasetsart University, dem Lebensmittelhersteller Ampol Foods und dem Recycling-Unternehmen Fiber Pattana geplant und gebaut.

Gemeinsam mit der Kasetsart University, einer der führenden öffentlichen Universitäten Thailands, hat SIG einen Wettbewerb für die Entwicklung einer voll funktionsfähigen Schulkantine aus gebrauchten und recycelten Getränkekartons durchgeführt. Die nachfolgende Herausforderung war die Beschaffung der dazu erforderlichen Baumaterialien.

Mehr als 1,4 Millionen Getränkekartons wurden zum Bau der Kantine verwendet. Fiber Pattana lieferte die Ziegel für das Dach und Paneelen für die Wände. Sie wurden im Wesentlichen aus Aluminium und Polymeren hergestellt – gewonnen aus gebrauchten Kartonpackungen, die hauptsächlich in Schulen gesammelt wurden. Die Platten für Tische und Stühle wurden ebenfalls aus geleerten Kartonpackungen hergestellt. Sie wurden bei Ampol Foods recycelt, einem SIG-Kunden, der eine eigene Recyclinganlage für Getränkekartons betreibt.

Die Steigerung der Recyclingquoten ist Teil des „Way Beyond Good“ von SIG, der das Ziel verfolgt über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg „Net Positive“ zu werden, also mehr für die Umwelt und die Gesellschaft zu tun, als in Anspruch zu nehmen. Die Sensibilisierung für das Thema Recycling ist ein wichtiger Schwerpunkt beim gesellschaftlichen Engagement des Unternehmens.

Navapol Chuensiri, Head of Cluster Asia-Pacific South bei SIG: "Die Eco-Kantine dient als Modellbespiel für die Verwendung gebrauchter Kartonpackungen und untermauert das Bestreben von SIG, Mehrwert für die Gemeinschaft zu bringen und das Bewusstsein dafür zu schärfen, wie Recycling der Umwelt helfen kann. Dieser innovative Ansatz bietet interessante Möglichkeiten für weitere Projekte, die auch in anderen Regionen positive Auswirkungen haben können."





Quelle: SIG
Autor: Sossna
Mehr News laden » Lade News