Rezept der Woche

Geschmortes Zitronen-Rindfleisch

erschienen in der Ausgabe LUKULLUS  |  16.11.2020

Zutatenliste

für 6 Personen

750 Gramm Rindfleisch (z.B. aus der Schulter)
2 Zweige Rosmarin
1 kleine unbehandelte Zitrone
3-4 EL Olivenöl
Salz, schwarzer Pfeffer
125 ml Rotwein
2 zerdrückte Knoblauchzehen
80 Gramm schwarze Oliven (ohne Stein)
2 Packungen stückige Tomaten mit Kräutern (z.B. Knorr Tomato al Gusto)

Zubereitung

Rindfleisch mundgerecht würfeln. Rosmarinzweige waschen, trocken tupfen. Zitrone waschen, trocken tupfen, in Spalten schneiden. Fleisch im Öl von
allen Seiten anbraten. Salzen, pfeffern. Mit Wein ablöschen. Rosmarin, Zitronen, Knoblauch und Oliven zum Fleisch geben. Tomaten hinzufügen. Zugedeckt alles 90 Minuten schmoren lassen. Ab und zu umrühren. Vor dem Servieren Zitrone und Rosmarin entfernen.

Quelle: Knorr

Festlicher Schweinebraten

erschienen in der Ausgabe LUKULLUS  |  07.12.2020

Zutatenliste

Für 4 Portionen

500 Gramm Schweinefleisch (z.B. aus der Keule)
1 Esslöffel Öl
30 Gramm Gewürz für Schweinebraten
1 Kilogramm Kartoffeln
800 Gramm grüne Bohnen
Salz
1 Esslöffel Margarine (z.B. Rama)
1-2 Teelöffel mittelscharfer Senf
1 Esslöffel gehackte Petersilie

Zubereitung

fleisch trockentupfen und in heißem Öl rundherum anbraten. 400 ml Wasser zugießen und das Schweinebratengewürz einrühren, aufkochen und zugedeckt bei schwacher Hitze etwa eine Stunde schmoren. fleisch nach der Hälfte der Garzeit wenden. Kartoffeln schälen und je nach Größe halbieren. Von den Bohnen die Stiele abschneiden und dabei die Bohnen
abfädeln, waschen und gegebenenfalls halbieren. Kartoffeln in leicht gesalzenem Wasser etwa 20 Minuten garen und abgießen. Bohnen in kochendes Salzwasser geben und 5-8 Minuten garen. In ein Sieb abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Margarine erhitzen, Bohnen zugeben und darin schwenken. Mit etwas Salz abschmecken. fleisch herausnehmen und warm stellen. Sauce noch einmal aufkochen und mit Senf verfeinern. Fleisch in Scheiben aufschneiden, auf einer Platte anrichten und mit etwas Sauce übergießen. restliche Sauce separat dazu reichen. Kartoffeln mit Petersilie bestreuen und zusammen mit den Bohnen zum Braten servieren.

Quelle: Rama

Gefüllte Zucchini mit Hack und Safran-Reis

erschienen in der Ausgabe LUKULLUS  |  05.10.2020

Zutatenliste

Für 4 Personen:

4 kleine Zucchini (ca. 1 kg)
200 g gemischtes Hackfleisch
1 Beutel Würzmischung für Nudel-Hackfleisch Gratin (z. B. Knorr)
50 g geriebener Käse (z. B. Gouda)
150 g Basmati-Reis
50 g Schalotten
1 Briefchen Safranfäden
1/2 EL Milch
25 g Butter
Salz

Zubereitung

Backofen vorheizen (E-Herd: 200° C, Umluft: 180° C). Zucchini waschen, längs halbieren, innen aushöhlen. Zucchini-Inneres hacken, mit Hackfleisch und dem Beutelinhalt der Würzmischung Nudel-Hackfleisch-Gratin verkneten. Hackmasse in die Zucchinihälften füllen. Zucchini in eine gefettete Auflaufform legen, mit Käse bestreuen. Im Ofen ca. 40 Minuten backen. Reis abspülen, abtropfen lassen. Schalotten schälen, sehr fein würfeln. Safran in der Milch einweichen. In einem Topf Schalotten in der Butter glasig andünsten. Reis dazugeben, andünsten. 450 ml Wasser, Salz und Safran einrühren. Reis zum Kochen bringen, kurz durchrühren. Deckel auflegen, Hitze ausschalten. Reis zugedeckt ca. 20 Minuten ausquellen lassen. Alles zusammen anrichten.

Quelle: Knorr

Barbecue-Schweinefilet

erschienen in der Ausgabe LUKULLUS  |  27.07.2020

Zutatenliste

Für 4 Portionen

15 Gramm Ingwer
1 unbehandelte Limette
1/2 Teelöffel Kreuzkümmel
3 Esslöffel Wildblütenhonig (z.B. von Langnese)
1 Esslöffel Sweet-Chili-Sauce
100 Gramm Tomatenketchup
Salz und Pfeffer
2 Schweinefilets
25 g Butter
Salz

Zubereitung

Ingwer schälen und fein in eine Schale reiben. Limette waschen, die Schale fein abreiben und den Saft auspressen. Beides mit Ingwer, Kreuzkümmel, Honig, Sweet-Chili-Sauce, Ketchup sowie 2-3 EL Wasser verschlagen,mit Salz und Pfeffer würzen. Schweinefi lets am dünnen Ende einschneiden und umklappen, mit Küchengarn rundherum in Form binden. Die Filets von allen Seiten mit Sauce bestreichen (die restliche Sauce wird zum Servieren verwendet), bei Zimmertemperatur etwa 2 Std. abgedeckt marinieren lassen. Filets auf dem Grill rundherum etwa 20 Minuten grillen. Dann in Alufolie wickeln und fünf Minuten ruhen lassen. Küchengarn entfernen und das Fleisch in Scheiben schneiden. Mit der restlichen Sauce servieren.

Quelle: Langnese Honig

Gefüllter Schweinenacken

erschienen in der Ausgabe LUKULLUS  |  26.10.2020

Zutatenliste

Für 4 Portionen

1 Kilogramm Schweinenacken ohne Knochen (vom Fleischer zum Rollbraten schneiden lassen)
Salz und Pfeffer
1 Stück Apfel
1 Stück Zwiebel
2 Esslöffel Honig
75 Gramm Preiselbeeren aus dem Glas
200 Gramm Frischkäse
3 Esslöffel Pflanzencreme
1-2 Esslöffel Saucenbinder
250 Mililiter Wasser

Zubereitung

Schweinenacken abtupfen, mit Salz und Pfeffer würzen. Apfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und in feine Scheiben schneiden. Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. Die Preiselbeeren mit 75 g Margarine verrühren und auf das Fleisch streichen, mit Apfel und Zwiebel belegen. Das Fleisch zu einer Roulade aufrollen und mit Küchengarn zusammenbinden. Pflanzencreme in einem Bräter erhitzen und das Fleisch darin von allen Seiten anbraten. Den Braten im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Umluft: 155 °C) auf der zweiten Schiene von unten etwa zwei Stunden garen, dabei ab und zu mit Honig und Bratensatz bepinseln. Fleisch zum Ruhen auf eine Fleischplatte legen. Bratensatz mit 250 ml Wasser loskochen, den Fond durch ein Sieb in einen Topf geben. Bratenfond aufkochen, restliche Margarine hineinrühren. Eventuell mit Saucenbinder etwas binden. Den Braten aufschneiden und mit der Sauce servieren.

BEILAGENTIPP: Dazu passen Rotkohl und Salzkartoffeln.

Quelle: Colourbox

Bunter Rindfleischsalat

erschienen in der Ausgabe LUKULLUS  |  17.08.2020

Zutatenliste

Für 4 Personen:

12 kleine Schalotten
2 TL Butter
2 TL Honig
9 EL Himbeeressig (z. B. Hengstenberg)
Salz und Pfeffer
400 g Rinderfilet
9-10 EL Rapsöl
200 g gemischte Salate (z. B. Pflücksalat, roter und grüner Eichblattsalat, Rote-Bete-Blätter)
1 reife Avocado
je 1 gelbe und rote Paprikaschote
1 TL Dijon-Senf

Zubereitung

Schalotten schälen. In einem Topf Butter schmelzen, Honig dazugeben. Schalotten darin schwenken. Mit 5 EL Essig ablöschen, ca. 5 Minuten bissfest dünsten. Salzen, pfeffern. Abschmecken. Schalotten mit geschlossenem Deckel abkühlen lassen. Rindfleisch trocken tupfen, in Streifen schneiden. In einer Pfanne Fleischstreifen in 1 EL Öl rundherum anbraten. Würzen, abkühlen lassen. Salatmischung waschen, trocken tupfen. Avocado längs halbieren, Fruchtfleisch vom Stein lösen, schälen. Avocado in Spalten schneiden. Paprika putzen, entkernen, fein würfeln. Für das Dressing restlichen Essig mit Senf, Salz und Pfeffer verrühren. Restliches Öl unterschlagen. Vorbereitete Zutaten und Dressing mischen. Nach Wunsch mit Beeren (z. B. schwarzen Johannisbeeren) garnieren.

Quelle: Hengstenberg

Exotisches Schweinefilet mit Knusperkruste

erschienen in der Ausgabe LUKULLUS  |  02.11.2020

Zutatenliste

Für 4-6 Personen:

1 Schweinefilet (800 g)
4 Scheiben Weißbrot (à ca. 25 g)
grober Pfeffer
2 EL Butterschmalz (z.B. Butaris)
Salz
2 Mangos
3 Zwiebeln
1 Avocado
Saft von 2 Limetten
1 EL flüssiger Honig
3 Stiele Koriander

Zubereitung

Backofen vorheizen (E-Herd: 150° C, Umluft: 130° C, Gas: s. Hersteller). Fleisch waschen, trocken tupfen, in 8 gleichdicke Medaillons schneiden. Weißbrot fein zerbröseln. In einer ofenfesten Pfanne Brösel und Pfeffer in 1 EL Butterschmalz anrösten. Herausnehmen. Medaillons in 1 EL Butterschmalz von beiden Seiten kräftig anbraten. Salzen, pfeffern. Mit gerösteten Brotbröseln bestreuen. Im Ofen ca. 7 Minuten garen. Mangos schälen, Fruchtfleisch vom Stein schneiden. Eine Mango fein, die andere grob würfeln und fein pürieren. Zwiebeln schälen, fein würfeln. Avocado halbieren, Kern entfernen. Fruchtfleisch aus der Schale lösen, fein würfeln. Limettensaft, Honig und Mangopüree verrühren. Salzen, pfeffern. Mango, Avocado und Zwiebel untermengen. Fleisch aus dem Ofen nehmen. Fleisch mit dem Avocado- Mango-Salat anrichten.

Quelle: Butaris

BBQ Chili Frikadellen

erschienen in der Ausgabe LUKULLUS  |  14.09.2020

Zutatenliste

Für 10 Stück

500 Gramm gemischtes Hackfleisch (aus dem Fleischer-Fachgeschäft)
80 Gramm Paniermehl
1 rote Zwiebel
100 Gramm BBQ Chilisauce (z.B. Knorr)
2 Teelöffel Dijon Senf mit Honig
1 Esslöffel Tomatenmark
1 Ei
2 Teelöffel Oregano
1 Teelöffel Knoblauchpfeffer
10 Scheiben Frühstücksspeck
3 Stiele Koriander

Zubereitung

Hack, Paniermehl, geschälte, klein gehackte Zwiebel, Ei, BBQ Chilisauce, Senf, Tomatenmark, Oregano und Knoblauchpfeffer in eine Schüssel geben und gut vermengen. 10 Frikadellen formen und mit je einer Scheibe Speck umwickeln. Für den Transport in Folie wickeln und gut kühlen. Vor dem Grillen die Folie entfernen, den Grillrost mit Öl einpinseln und die Frikadellen auf dem Grill von jeder Seite etwa 5-8 Minuten grillen, bis das Fleisch ganz durchgegart ist.

Quelle: Knorr

Feines Rindertatar

erschienen in der Ausgabe LUKULLUS  |  30.11.2020

Zutatenliste

für 4 Personen

400 Gramm Rinderrücken
2 EL Crème fraîche
abgeriebene Schale und Saft von 1/2 Zitrone
Salz, Pfeffer
2 kleine Essiggurken (aus dem Glas)
1 Schalotte
2 EL Kapern (Glas)
1 TL Rapsöl
1 TL Senf
1 EL Tomatenketchup
Cayennepfeffer, Edelsüß-Paprika
2 EL Forellenkaviar

Zubereitung

Rinderrücken vom Fleischer sauber parieren lassen (von allen Sehnen befreien). Fleisch erst in sehr dünne Streifen, dann in feine Würfel schneiden. Zum Schluss alles fein hacken. Crème fraîche, abgeriebene Zitronenschale und -saft, Salz sowie Pfeffer glatt rühren. Abschmecken. Gurken fein würfeln. Schalotte schälen, fein würfeln. Beides mit Kapern und dem Öl unter das Fleisch mischen. Masse mit Senf, Ketchup, Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Edelsüß-Paprika abschmecken. Tatar jeweils in einen Metallring drücken, darauf einen kleinen Klacks Zitronen-Crème fraîche dünn verteilen. Forellenkaviar darauf setzen. Kalt stellen.

Quelle: www.weltgenusserbe.eu

Gefüllter Gänsebraten

erschienen in der Ausgabe LUKULLUS  |  21.12.2020

Zutatenliste

Für 4 Personen:

1 küchenfertige Gans (ca. 4 kg)
Salz und weißer Pfeffer
3 TL Beifuß (oder Thymian)
2 Äpfel
2 Schalotten
750 ml Hühnerbouillon
2 Packungen Kartoffelklöße mit rohen Kartoffeln (6 Stück im Kochbeutel, z.B. Pfanni)
125 ml Rotwein
1 EL dunkler Saucenbinder
1 EL Tomatenketchup
Cayennepfeffer, Edelsüß-Paprika
2 EL Forellenkaviar

Zubereitung

Backofen vorheizen (E-Herd: 200° C, Umluft: 180° C). Gans waschen, trocken tupfen. Innen und außen mit Salz, Pfeffer und Beifuß einreiben. Äpfel schälen, klein schneiden, Schalotten schälen, würfeln. 500 ml Bouillon in einen Bräter gießen, Apfelstücke und Schalottenwürfel darin verteilen. Gänsebraten mit der Brustseite nach unten in den Bräter legen. Im Ofen auf
der unteren Schiene ca. 2 1/2 Stunden garen. Nach ca. 1 Stunde Gänsebraten wenden. Gans zwischendurch mit Bratfett beschöpfen. In einen Topf mit reichlich kaltem, gesalzenem Wasser Packungsinhalt Knödel geben. Alles kurz sprudelnd aufkochen, 15 Minuten ziehen lassen. Gans aus dem Bräter nehmen. Warm stellen. Für die Sauce den Bratensatz entfetten, restliche Bouillon und Wein dazugießen. Sauce pürieren oder durch ein Sieb streichen. Aufkochen lassen. Sauce mit Saucenbinder binden. Abschmecken. Klöße aus dem Wasser nehmen, abschrecken. Kochbeutel aufreißen. Mit Gänsebraten und Sauce servieren. Nach Wunsch mit Preiselbeeren (Glas) garnieren. Dazu passt Rotkohl.

Quelle: Pfanni

Apfel-Bohnen-Gemüse mit Bratwurst

erschienen in der Ausgabe LUKULLUS  |  21.09.2020

Zutatenliste

Für 4 Portionen

2 Zwiebeln
2 mittelgroße Äpfel
1 Dose weiße Bohnen (850 ml)
4 Esslöffel Pflanzencreme (z.B. von Rama)
200 Milliliter Rinderbouillon
1 Bund Majoran
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
8 Rostbratwürstchen (aus dem Fleischer-Fachgeschäft)
1 EL Tomatenketchup
Cayennepfeffer, Edelsüß-Paprika
2 EL Forellenkaviar

Zubereitung

Zwiebeln schälen, fein würfeln. Äpfel waschen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und in Spalten schneiden. Die Bohnen auf einem Sieb gut abtropfen lassen. Zwiebelwürfel und Apfelspalten in 2 EL Pflanzencreme andünsten. Bohnen zufügen, die Rinderbouillon angießen und das Gemüse etwa 10 Minuten schmoren lassen. Majoran waschen, trocknen, Blättchen abzupfen und unterheben. Gemüse mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Bratwürstchen in der restlichen Pflanzencreme bei mittlerer Hitze braun braten. Das Apfel-Bohnen-Gemüse mit den Bratwürstchen auf einer Platte anrichten.

Dazu: Deftiges Bauernbrot reichen

Quelle: Rama

Glasierter Kasselerbraten mit Ofengemüse

erschienen in der Ausgabe LUKULLUS  |  23.11.2020

Zutatenliste

Für 4 Personen:

1 kg ausgelöstes Kasselerkotelett
5-6 Zweige Rosmarin
3 EL Waldhonig
1-2 TL Steakpfeffer
500 g Möhren
2 kleine rote Paprikaschoten
700 g kleine Kartoffeln
2-3 EL Olivenöl
Salz
250 ml Fleischbrühe
Cayennepfeffer, Edelsüß-Paprika
2 EL Forellenkaviar

Zubereitung

Backofen vorheizen (E-Herd: 175° C, Umluft: 155° C). Fleisch waschen, trocken tupfen. Auf ein Backblech legen. Im Ofen 75–90 Minuten garen. Rosmarinnadeln abzupfen. 1/4 Rosmarin grob hacken. Mit 2 EL Honig und Steakpfeffer verrühren. Möhren schälen, waschen, in dicke Scheiben schneiden. Paprika putzen, waschen, in Stücke schneiden. Kartoffeln schälen, waschen und halbieren. In einer großen Schüssel Kartoffeln, Möhren, Paprika, Öl, Salz, 1 EL Honig und restlichen Rosmarin mischen. Etwa 40 Minuten vor Ende der Garzeit des Fleisches das Gemüse darum verteilen. Anschließend ca. 25 Minuten anrösten, dann Brühe angießen und weitergaren. Etwa 10 Minuten vor Ende der Garzeit den Braten mit der Honig-Mischung bestreichen, goldbraun glasieren. Fleisch herausnehmen, nochmals bestreichen, in Scheiben schneiden. Mit Gemüse auf Tellern anrichten. Mit etwas Fond beträufeln, evtl. mit Rosmarin garnieren.

Quelle: Honig-Verband e.V.

Gefüllte Pute aus dem Ofen

erschienen in der Ausgabe 45/2017  |  12.10.2020

Zutatenliste

Für 4 Personen:

1 Pute (ca. 3 kg)
3-4 EL Butter
Salz und Pfeffer
3 Äpfel
1 Zitrone
3 Zweige Thymian
3 Zwiebeln
1 kleines Bund Suppengemüse
1 EL Rapsöl
250 ml Weißwein
750 ml Geflügelbrühe
2 EL Forellenkaviar

Zubereitung

Backofen vorheizen (E-Herd: 200° C). Pute außen mit 2 EL Butter einreiben (mit den Händen zwischen Brust und Haut fahren, dort auch Butter verteilen). Gefl ügel salzen, pfeffern. Äpfel waschen, schälen, entkernen, vierteln. Zitrone waschen, trocken tupfen, vierteln. Pute mit Äpfeln, Thymian und Zitrone füllen. Pute im Ofen in einem Bräter ca. 30 Min. garen. 2 Zwiebeln schälen, vierteln. Suppengemüse putzen bzw. schälen, klein schneiden. Zwiebelviertel und klein geschnittenes Suppengemüse im Öl anbraten. Mit Wein ablöschen, einkochen lassen. Mit 250 ml Brühe auffüllen. Pute herausnehmen, mit fl üssiger Rest-Butter bestreichen. Gemüse und Rest-Brühe in den Bräter geben. Hitze herunterschalten (140° C). Für ca. 3 Stunden im Ofen schmoren. Pute aus dem Bräter nehmen, auf einem Blech ca. 30 Min. bei 160° C knusprig garen. Bratensatz und Gemüse (aus dem Bräter) pürieren. Sauce abschmecken. Pute herausnehmen, ca. 20 Min. ruhen lassen.

Quelle: www.deutsches-gefluegel.de

BBQ Nackensteak

erschienen in der Ausgabe LUKULLUS  |  10.08.2020

Zutatenliste

Für 4 Portionen:

4 Schweinenackensteaks
4 Knoblauchzehen
4 Rosmarinzweige
30 ml BBQ Zwiebelsauce (z.B. Bull's Eye)
2 EL Forellenkaviar

Zubereitung

Gleichmäßig über die Nackensteaks verteilt kleine Taschen schneiden. Die Knoblauchzehen vierteln, Rosmarinzweige klein schneiden und jedes Steak mit Knoblauchstiften und Rosmarin spicken. Die gespickten Nackensteaks mit der BBQ Sauce bestreichen. Steaks auf dem heißen Grill von jeder Seite 7-10 Minuten grillen.
Anschließend salzen, in Alufolie wickeln und einige Minuten ruhen lassen.

Quelle: Bull's Eye

Bacon-Burger XL

erschienen in der Ausgabe LUKULLUS  |  03.08.2020

Zutatenliste

Für 4 Personen

Für die Pattys:
500 g gemischtes Hackfleisch
2 TL mittelscharfer Senf (z.B. Löwensenf)
2 TL Tomatenmark
1 TL Thymian
1/2 TL Salz
1 Ei
4 TL Semmelbröseln
Außerdem:
100 g Bacon
4 Tomaten
8 Salatblätter
4 große Hambugerbrötchen (300g)
4 EL Ketchup
4 EL mittelscharfer Senf (z.B. Löwensenf)
etwas Öl

Zubereitung

Pattyzutaten verkneten, 5 Minuten ruhen lassen. Aus dem Hackteig 4 flache Pattys in der Größe der Brötchen formen. Zwiebel schälen, in Ringe schneiden. Tomaten waschen, putzen, in Scheiben schneiden. Bacon knusprig-kross braten. Pattys dünn mit Öl bepinseln. Auf dem Grill auf beiden Seiten jeweils 4–6 Minuten grillen. Brötchen halbieren, kurz rösten. Untere Brötchen mit Salatblättern belegen, Pattys darauflegen. Mit Senf und Ketchup beträufeln, mit Zwiebeln und Bacon belegen. Obere Brötchenhälfte dazu reichen.

Quelle: Löwensenf

Feurige Hackbällchen am Spieß

erschienen in der Ausgabe LUKULLUS  |  07.09.2020

Zutatenliste

Für 6 Spieße

2 Zwiebeln
1 rote Paprikaschote
1/2 Bund Petersilie
400 Gramm Rinderhackfleisch
1 Flasche BBQ Grillsauce (z.B. Knorr)
1/2 TL Salz
1 Ei
4 TL Semmelbröseln
Außerdem:
100 g Bacon
4 Tomaten
8 Salatblätter
4 große Hambugerbrötchen (300g)
4 EL Ketchup
4 EL mittelscharfer Senf (z.B. Löwensenf)
etwas Öl

Zubereitung

Zwiebeln schälen und in Viertel oder Achtel schneiden. Paprika waschen, entkernen und in Stücke schneiden. Petersilie waschen, trockenschütteln und fein hacken. Rinderhack mit 2 EL BBQ Grillsauce und Petersilie verkneten, salzen und nach Belieben pfeffern. Holzspieße kurz wässern. Hackmasse zu etwa 3 cm großen Kugeln formen und im Wechsel mit Zwiebel und Paprika auf die Spieße stecken. In Folie wickeln und kühlen. Vor dem Grillen aus der Folie wickeln und am Rand des heißen Grills knusprig grillen, dabei einmal vorsichtig wenden. Mit der restlichen Sauce servieren.

Quelle: Knorr

Gegrillte Hackspieße "Asia"

erschienen in der Ausgabe LUKULLUS  |  20.07.2020

Zutatenliste

Für 2 Portionen

1 kleine Zwiebel
400 g Rinderhackfleisch
Salz
Pfeffer
15 g Semmelbrösel
1/2 Flasche Asia Grill Sauce (z.B. Knorr Japanese Sticky Grill Sauce)
2 Frühlingszwiebeln
4 Limonen
Außerdem:
100 g Bacon
4 Tomaten
8 Salatblätter
4 große Hambugerbrötchen (300g)
4 EL Ketchup
4 EL mittelscharfer Senf (z.B. Löwensenf)
etwas Öl

Zubereitung

Zwiebel schälen und fein würfeln. Mit Hackfleisch, Salz, Pfeffer, Semmelbrösel und 2 ½ EL Asia Grill Sauce gut vermischen. Hackmasse zu 8 Rollen formen und auf die Bambus- oder Holzspieße stecken. Hackspieße etwa 10 Minuten auf dem Grill rundherum grillen. Mit der restlichen Asia Grill Sauce servieren. Für einen kleinen Pfiff Frühlingszwiebeln putzen, waschen, in Röllchen schneiden und unter die Asia Grill Sauce mischen. Limonen waschen, vierteln und mit den Hackspießen servieren.

Quelle: Knorr

Gefüllter Hokkaido Kürbis

erschienen in der Ausgabe LUKULLUS  |  19.10.2020

Zutatenliste

Für 4 Portionen

600 g Zwiebeln
2 Frühlingszwiebeln
800 g Rinderbraten
6 EL Öl
Salz
Pfeffer
200 ml Weißwein
200 ml Orangensaft
300 ml Gemüsebrühe
4 Hokkaido-Kürbise
2 rote Paprika
1 EL Sojasauce
2 EL dunkler Saucenbinder
4 EL Ketchup
4 EL mittelscharfer Senf (z.B. Löwensenf)
etwas Öl

Zubereitung

Zwiebeln abziehen und fein würfeln. Frühlingszwiebel putzen, waschen und in Ringe schneiden. Paprika waschen, Samengehäuse entfernen und in kleine Stück schneiden. Fleisch in 2 cm große Würfel schneiden. Öl erhitzen und die Zwiebeln zugeben und etwa 10 Minuten anbraten, dann portionsweise das Fleisch zugeben und rundherum braun anbraten. Alles mit Salz und Pfeffer würzen. Nach dem Anbraten mit Wein, Orangensaft und Brühe ablöschen, Paprika zugeben und zugedeckt etwa 90 Minuten garen. Vom Kürbis jeweils einen Deckel abschneiden, Kerne ausschaben und entfernen. Dann bis auf eine etwa 1 cm dicke Wand das Fruchtfleisch herausschälen, würfeln und beiseite stellen. Kürbis in kochendem Salzwasser etwa fünf Minuten garen, dann abschrecken und gut abtropfen lassen. Fertiges Rinderagout mit Sojasauce abschmecken und mit Saucenbinder andicken.
Kürbisfleisch und Frühlingszwiebeln unterheben. Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Kürbisse auf ein Backblech stellen und mit Rinderagout füllen, Deckel aufsetzen, etwa 20 Minuten backen und anschließend heiß servieren.

Carpaccio mit Rucola

erschienen in der Ausgabe Frühlingsküche  |  31.08.2020

Zutatenliste

Für 4 Portionen:

200 Gramm Rinderfilet
Saft von 1 Zitrone
Olivenöl
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
grobes Meersalz
1 TL Kapern
8 schwarze Oliven in Scheiben geschnitten
1 rote Zwiebel in dünne Ringe geschnitten
200 Gramm Rucola
Parmesan am Stück
4 EL Ketchup
4 EL mittelscharfer Senf (z.B. Löwensenf)
etwas Öl

Zubereitung

Das Fleisch mit einem sehr scharfen Messer, quer zur Faser, in hauchdünne Scheiben schneiden. Die Fleischtranchen leicht mit
Meersalz sowie mit schwarzem Pfeffer aus der Mühle würzen und auf einem großen Teller auslegen. Das Fleisch mit Olivenöl und
– je nach Geschmack – mit etwas Zitronensaft beträufeln. Mit Kapern, Zwiebelringen und Olivenscheiben anrichten. Zum Schluss
den Rucola mit Olivenöl, Zitronensaft, Salz und Pfeffer anmachen und auf den mit dem Carpaccio angerichteten Tellern verteilen. Parmesan über Salat und Carpaccio hobeln und servieren.

Quelle: Rama

Balsamicobraten

erschienen in der Ausgabe LUKULLUS  |  28.09.2020

Zutatenliste

Für 4 Portionen

1 Kilogramm Rindfleisch aus dem Bug (aus dem Fleischer-Fachgeschäft)
500 Milliliter Fleischbrühe
125 Milliliter Aceto balsamico
2 Lorbeerblätter
2 Gewürznelken
6 Pfefferkörner
4 Wacholderbeeren
1 Bund Suppengrün
Salz
Pfeffer
3 Esslöffel ÖL zum Braten
Saucenbinder zum Andicken von Saucen
2 Teelöffel Brombeerkonfitüre
4 EL Ketchup
4 EL mittelscharfer Senf (z.B. Löwensenf)
etwas Öl

Zubereitung

Fleischbrühe, Balsamico, Lorbeer, Nelken, Pfefferkörner und Wacholderbeeren in eine Schüssel geben.Fleisch hineinlegen. Falls das Fleisch nicht ganz bedeckt ist, noch etwas Wasser zufügen. Abgedeckt 2-3 Tage zum Marinieren in den Kühlschrank stellen. Das Fleisch einmal täglich wenden. Suppengrün putzen, waschen und in Würfel schneiden. Fleisch aus der Marinade nehmen, mit Küchenpapier trockentupfen. Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen und in einem Topf im heißen Keimöl rundherum anbraten. Suppengemüse zugeben und mit anbraten.
Marinade zufügen und zugedeckt bei schwacher Hitze etwa zwei Stunden schmoren. Den Braten herausnehmen und in Alufolie gewickelt beiseitestellen. Schmorflüssigkeit durch ein Sieb gießen und in einem Topf aufkochen. Saucenbinder einrühren und etwa eine Minute kochen lassen. Sauce mit Brombeerkonfitüre, Salz und Pfeffer abschmecken und zusammen mit dem Braten servieren.

Quelle: tastyfoodsnacks.com

Gefüllter Hirschbraten

erschienen in der Ausgabe LUKULLUS  |  09.11.2020

Zutatenliste

Für 4 Personen:

1 kg Hirschfilet
Salz und Pfeffer
Edelsüß Paprika
250 g Pilze (z.B. Steinpilze)
1 Zwiebel
1 zerdrückte Knoblauchzehe
3 EL Pflanzenöl mit Butteraroma (z.B. Biskin)
80 ml Sherry
100 ml Brühe
150 g grüne kernlose Weintrauben
50 ml Schlagsahne
Saucenbinder zum Andicken von Saucen
2 Teelöffel Brombeerkonfitüre
4 EL Ketchup
4 EL mittelscharfer Senf (z.B. Löwensenf)
etwas Öl

Zubereitung

Hirschfilet waschen, trocken tupfen, eine Tasche hineinschneiden. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Pilze putzen. Zwiebel schälen, fein hacken. Zwiebel, Knoblauch und Pilze in 1 EL Öl andünsten. Würzen. Abschmecken. Pilzmischung in das Filet füllen, feststecken. In einem Bräter Fleisch im restlichen Öl ca. 10 Min. braten. Sherry und Brühe angießen, 10 Min. darin ziehen lassen. Trauben halbieren. Kurz vor Ende der Garzeit zum Fleisch geben. Fleisch herausnehmen, warm stellen. Fond mit den Trauben kurz aufkochen, Sahne einrühren. Abschmecken, evtl. mit Saucenbinder andicken.

Quelle: Biskin