Der Sommer kann kommen

News vom 30.05.2017

Der Sommer ist endlich da und die Terrassen von Restaurant, Café & Co. voll. Das freut auch die Betreiber. Diese schauen grundsätzlich optimistisch auf die warme Jahreszeit. So lautet zumindest das Ergebnis des heute veröffentlichten „Branchenberichts Frühjahr 2017“ des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga Bundesverband).
 
65,2 % der Hoteliers erwarten für die anstehenden Sommermonate gute Geschäfte. Lediglich 4,7 % gehen von schlechteren Geschäften aus. Ein wenig verhaltener, wenn auch mehrheitlich positiv, ist das Bild in der Gastronomie. 53 % haben gute Geschäftserwartungen. „Impulsgeber ist die stabile Konjunktur mit einem robusten Arbeitsmarkt. Insbesondere die Ferienregionen verzeichnen bisher eine gute Buchungslage. Auch der Geschäftsreiseverkehr zeigt sich weiter stark“, erklärt der Dehoga-Präsident Guido Zöllick. Schließlich hat die Branche maßgeblich zur guten Beschäftigungslage in Deutschland beigetragen. Seit 2006 stieg die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung in Gastronomie und Hotellerie um 285.000 Stellen. Das entspricht einem Plus von 38,5 %.
 
Aber es gibt auch Probleme, die die Branche belasten. So sorgen sich die Betriebe u. a. um die Gewinnung von qualifizierten Mitarbeitern. Aber auch der bürokratische Aufwand der Arbeitszeitdokumentation, stetig steigende Betriebs- und Personalkosten, behördliche Auflagen und die tägliche Höchstarbeitszeit werden als Hauptproblemfelder identifiziert.