Neues Sägen – optimiertes Wolfen

News vom 27.09.2016

Trotz oder vielleicht genau wegen der langjährigen Erfahrung und Geschichte der Paul Kolbe GmbH, sind deren Maschinen keineswegs historisch. Ausgestattet mit der neuesten Technik und den aktuellsten Sicherheits- und Hygienemerkmalen ist die Kolbe GmbH immer bestrebt, für seine Kunden, die Maschinen noch besser, noch leistungsfähiger, noch einfacher und qualitativ noch hochwertiger zu produzieren. Die Zufriedenheit ihrer Kunden ist das oberste Ziel des Unternehmens.

Kunden von Paul Kolbe sind für das Maschinenbauunternehmen die wichtigsten Spezialisten, Ratgeber und Entwickler. Kundenspezifische Anpassungen bedeuten eine Herausforderung, der sich Paul Kolbe täglich stellt. „Denn nur wenn das Zusammenspiel von Mensch und Maschine funktioniert, entstehen besondere Produkte, die Herausstechen“, erklärt das Unternehmen.

Mit ihrem umfangreichen Programm an Bandsägen, Portionierern und Fleischwölfen bieten Paul Kolbe für alle fleischverarbeitenden Betriebe – vom Supermarkt bis hin zur Spezialmetzgerei – die auf die jeweiligen Einsatzbedingungen abgestimmte Technik.

Automatenwolf und Bandsägen-Generation

Der Automatenwolf AW160-240 mit einer Förderleistung von ca. 4.000 kg pro Stunde besitzt eine moderne und variable Antriebstechnik sowie eine erstklassige Schneidleistung in allen Bereichen (gefrorene und frische Ware). Mit dem AW160-240 sollen die Anforderungen bezüglich Hygiene, Qualität und Sicherheit erfüllen.


Foto: Der Automatenwolf AW160-240 von Paul Kolbe

Die neue Bandsägen-Generation von Kolbe will Maßstäbe bei der Sicherheit für den Bediener setzen. Dazu zählen die Bandsägen K330RS und K440RS, die mit einem „sauberen, präzisen Schnitt, durch hochwertige Bandführung, hohe Bandspannung und optimale Bandgeschwindigkeit überzeugen” und zum Sägen von Edel-Bone-In-Produkten (T-bone, Porterhouse) sowie gefrorenem Fleisch und Fisch geeignet sind, wie das Unternehmen weiter mitteilt.


Foto: Die Bandsägen K330RS von Paul Kolbe


www.kolbe-foodtec.com