Stuttgarter Weindorf an der Gedächtniskirche

News vom 05.06.2001

Berlin. Einmal ist keinmal - aber zweimal ist nochmal. Nach der Premiere in 1998 präsentieren die Schwaben wieder ihre Gastlichkeit in der Hauptstadt. Für 17 Tage ist Deutschlands schönstes Weindorf am Breitscheidplatz vor der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche aufgebaut. So gut wie alles was man mit Stuttgart kulinarisch verbindet, kann verkostet werden.In 60 - teils geheizten - Lauben und auf 4.100 Quadratmetern können Spätzle in den Variationen (Schinken-Käse-Kraut-Spinat) sowie Maultaschen, Bubaspitzle, Zwiebelkuchen, Saure Kutteln, Gaisburger Marsch, Schwäbische Linsen, Backsteinkäse, Tellersülze, Nonnenfürzle, Ofenschlupfer, Zwiebelkuchen und Laugenbrezeln verkostet werden. Der Pro Stuttgart Verein e.V. und die Wirte zeigen sich umweltbewußt. Sie setzen bei Glas und Geschirr auf den Mehrweg-Gedanken. Getreu dem schwäbischen Leitsatz: "Es gibt weder halbvolle noch halbleere Gläser - Hauptsache der Wein hat den vollen Geschmack", kann das erste gekaufte Glas in jeder Laube nachgefüllt werden. Die meisten werden jedoch zum Souvenir für zu Hause.