Schulverpflegung: Gemüse pflanzen – Gesundheit ernten

News vom 03.09.2013

Unter dem Anspruch „Gemüse pflanzen. Gesundheit ernten." legt die BayWa Stiftung deshalb Gemüsegärten direkt an bayerischen Grundschulen an. Denn beim gemeinsamen Pflanzen, Pflegen und Ernten wird bei Grundschülern die Freude und Begeisterung für frisches Obst und Gemüse sowie für eine gesunde Ernährung geweckt.

Pünktlich zur Saat- und Pflanzzeit fiel der Startschuss für das Projekt im April - zunächst an sieben Schulen in den Regierungsbezirken Oberbayern, Schwaben, Oberfranken und Erfurt. Schüler der Grundschule Alling, der Maria-Ward-Mädchenvolksschule Heiligenstatt, der Bischof-Ulrich-Schule Illertissen, der Volksschule Täfertingen, der Grundschule Mistelgau-Glashütten, der Grundschule am Steigerwald in Erfurt sowie des Sonderpädagogischen Förderzentrums München Süd-Ost in Neuperlach dürfen sich über Spaß und Genuss beim Säen, Ernten und Essen des Gemüses freuen. Das Projekt soll bayern- und deutschlandweit fortgeführt werden.

 

Sonderpädagogisches Förderzentrum

   
   

Am 2.5.2013 wurde der Schulgarten im Sonderpädagogischen Förderzentrum (SFZ) München Süd-Ost, Neuperlach eingeweiht. „Uns liegt es besonders am Herzen, Menschen nachhaltig zu helfen. Dabei setzen wir an der Basis an und zeigen Kindern in Deutschland, wie man sich gesund ernährt", sagte Maria Thon, Geschäftsführerin der BayWa Stiftung.
Das Catering für die feierliche Eröffnung und Einweihung des Schulgartens lag in der Hand der Gastroheros der KöchePool GmbH.

Prominente Unterstützung gab es vom bekannten TV-Koch Stefan Marquard. „Die Kinder sollen wissen, wo das Essen herkommt", lautet sein Anspruch. „Deshalb sind Schulgärten eine großartige Sache", fügt er hinzu. Hier sehen die Kinder von Beginn an, wo die Lebensmittel herkommen. Da die meisten Eltern keine Ahnung mehr vom Kochen haben, seien heutzutage die Kinder gefragt. Ein Schulfach zum Thema Ernährung ist nach Ansicht von Stefan Marquard deshalb absolut wichtig. „Gemeinsames Kochen mit den selbstgeernteten Produkten macht nicht nur Spaß, sondern ist ein sinnvolles Erlebnis mit Mehrwert."

 

Unterricht mal anders

   
   

Während eine Gruppe von Kindern am Vormittag im Schulgarten neue Beete anlegt und mit Gemüse und Kräutern bepflanzt, kocht die andere Gruppe mit Stefan Marquard und dem KöchePool in der Schulküche im Keller das Mittagessen. Egal, ob Zwiebel schneiden, Kräuter hacken oder Salatsauce anrühren - heute werden die Kinder zu kleinen Köchen. Mit Fragen wie „Wie krieg' ich Schärfe in das Essen?", „Wieso kocht man mit Deckel auf dem Topf?" oder „Woraus besteht eine leckere Salatsauce?" - versucht Stefan Marquard zudem nebenbei ein bisschen Ernährungsbildung zu betreiben.

 

Ansatz an der Wurzel

   
   

Rund 70 % der Schüler des Sonderpädagogischen Förderzentrums haben einen Migrationshintergrund, bei 80 % wird das Mittagessen, das über einen Caterer warm angeliefert wird, über das Bildungs- und Teilhabepaket mitfinanziert. „Da viele Kinder ohne oder mit ungesundem Frühstück zu uns in die Schule kommen, wird bei uns ein gemeinsames Frühstück angeboten", erklärt die Schuldirektorin Ingrid Safadi. Seit 2009 wird dieses Frühstück über die BayWa finanziert. Der Schulgarten mit den Kräuter- und Gemüsebeeten ist nun der zweite Schritt in puncto gesunde Ernährung.