Mit Farben den Geschmack beeinflussen

Datum 24.10.2017 | Rubrik: Technik/Ausstattung | Ort: Mannheim
| Kommentare:

Bewertung:
Tork 1017
Essen ist heute viel mehr als nur Nahrungsaufnahme, es ist ein gastronomisches Gesamterlebnis. Dabei spielen Farben eine essentielle Rolle: Sie lösen beim Gast Reaktionen aus und können die Aromen des Gerichts positiv verstärken. Das beginnt bei der Präsentation des Gerichts und wird auch maßgeblich durch die Tischdekoration beeinflusst. Food-Stylistin und Tork-Expertin Linda Lundgren verrät, wie sie die Kraft der Farben für die optimale Menübegleitung nutzt.

Linda Lundgren ist nicht nur Chefköchin, sie ist auch Expertin für Farben und Food-Styling. Für ihre Gerichte vereint sie ihr Wissen in beiden Bereichen und weiß daher genau, welche Farbe zu welchem Gericht passt. Bis hin zur Serviette ist alles auf das Geschmackserlebnis des Gastes abgestimmt. Schließlich nehmen wir Farben rund ums Gericht oft als erstes wahr und verbinden damit Situationen, Gerüche und Aromen. „Das Auge isst mit!“ erhält so eine ganz neue Bedeutung, die Gastronomen bei der Auswahl ihrer Dekoration bedenken sollten.

Tischdekoration – eine Frage des Geschmacks

  • Bei der Gestaltung des Tischs orientiert sich Lundgren nicht einfach an ihren persönlichen Vorlieben. Sie sucht beispielsweise die Farbe der Servietten bewusst danach aus, ob sie den Geschmack des jeweiligen Gerichts unterstützen. Innerhalb eines Menüs variiert sie dabei mehrfach.
  • Senffarben zur Vorspeise: Warme Gelbtöne harmonieren prima mit Grün und sind daher die ideale Begleitung zu Salaten oder frischen Sprossen. Außerdem heben sie säuerliche Noten hervor und eignen sich gut für Fisch und Meeresfrüchte.
  • Anthrazit zur mediterranen Küche: Dunkle Farben sind ein edler Kontrast zu helleren Gemüse- oder Pastagerichten. „Der Grauton akzentuiert elegant Gerichte wie Pasta con Vongole und unterstreicht die reichhaltige Cremigkeit des Gerichts für Auge und Mund“, so Lundgren.
  • Naturfarben als dezenter Begleiter: Nachhaltigkeit gehört längst zu vielen gastronomischen Gesamtkonzepten. Recycling-Servietten in neutralen Creme- oder Biscuit-Nuancen ergänzen rote Gerichte wie Rindfleisch oder Tomaten optimal und bleiben dabei diskret im Hintergrund.
  • Minze zum Hauptgang: Eine helle Minzfarbe lässt Gerichte weniger salzig schmecken und unterstreicht die kontrastierenden Farben Gelb und Orange. Sie passt daher optimal zu Eiern, indischen Gerichten oder Klassikern wie Steak und Pommes frites.
  • Koralle zum Dessert: Wie schafft man es, dass eine Erdbeer-Mousse noch süßer und reichhaltiger schmeckt? Die Antwort fand Lundgren in der Farbe Koralle. Diese mindert Bitterkeit und lässt Gerichte süßer schmecken. Daher harmoniert sie perfekt mit Desserts.
  • Auch Haptik und Verarbeitung sind wichtig, um den Anspruch und das Ambiente der eigenen Gastronomie zu unterstreichen. Achten Sie bei der Wahl von Tischdekoration und Servietten neben der perfekten Farbpalette auch auf Premiumprodukte, die den Besuch in Ihrem Restaurant zu einem bleibenden gastronomischen Erlebnis machen.

www.tork.de
 


Quelle: Inhalt und Bild: Tork
Autor: flo/Redaktion Gastroinfoportal.de
Mehr News laden » Lade News

Letzte Suchbegriffe

aviko | c3 | butterbrote | falsche | husum | steelite | 48 | ami | braten | schnell | 43 | gmbh | preisbarometer | 19 | 25c3 |