Rotwein zu Weihnachten?

Datum 22.12.2016 | Rubrik: Wein | Ort: Hildesheim
| Kommentare:

Bewertung:
DLM_Rotwein
Ein Glas Rotwein gehört für die meisten Menschen zum Weihnachtsbraten dazu. Doch oftmals endet dieser harmlose Genuss mit Kopfschmerzen. Schuld ist der hohe Histamingehalt im Rotwein.

Histamin ist ein körpereigener Botenstoff, der auch in vielen Lebensmitteln enthalten ist. Er gehört zu der Gruppe der biogenen Amine. Diese sind vergleichbar mit 'kleinen Helfern', die wichtige Aufgaben im Körper übernehmen. Durch sie wird zum Beispiel die Magensaftproduktion angeregt und die Darmbewegung gesteigert. Ist dies erledigt oder es sind zu viele Helfer vorhanden, werden sie mithilfe eines Enzyms im Dünndarm abgebaut.

Liegt eine Histamin-Intoleranz vor, kann man im Darm die überschüssigen Histamine nicht mehr entsprechend abbauen. Dieses Problem führt dann oftmals zu Kopfschmerzen oder kann Migräne auslösen.
Doch auch andere Lebensmittel wie zum Beispiel Tomaten, reifer Käse, Erdbeeren oder Schokolade haben einen hohen Histamingehalt. Um beschwerdefrei leben zu können, muss man lediglich die entsprechenden Lebensmittel streichen.

Damit der Umgang mit der Histaminintoleranz einfacher wird, ist die App 'Lebensmittel-Intoleranzen' entwickelt worden. Mithilfe eines leicht verständlichen Ampelsystems wird jedes einzelne Lebensmittel individuell bewertet. Neben Histamin besteht außerdem die Möglichkeit Laktose, Fructose oder Gluten als Unverträglichkeit anzugeben und hierüber ausreichend informiert zu werden. Die kostenlose Lite-Version beinhaltet eine begrenzte Lebensmittelliste. Die Vollversion der App ist für iOS, Android oder Windows Phone erhältlich.

 


Quelle: Lebensmittel Intoleranzen; Foto: Coulourbox.de
Autor: dlm / Redaktion Gastroinfoportal
Mehr News laden » Lade News

Letzte Suchbegriffe

2005 | approach | c3 | fisch | geniessen | ostmilch | 05 | 13 | 15 | 19 | 2009 | 27 | 50 | 978-3928709149 | april |

Cookieeinstellungen