Wiederholungstäter

Datum 16.12.2016 | Rubrik: Wein | Ort: Stuttgart
| Kommentare:

Bewertung:
Frank Kayser ist zum zweiten Mal in Folge „Jungwinzer des Jahres 2016“. Der Weinmacher vom Weingut Hirth erhielt für den 2014er Pinot Rose brut Sekt das Prädikat „ausgezeichnet“! Dieser begeisterte die Jury über alle Maßen und war damit der gewinnbringende Tropfen. Ebenfalls mit vier Sternen bedacht wurden Kaysers 2013 Lemberger trocken, der 2015er Chronos trocken sowie zum wiederholten Male die „Stars“ im Sortiment Auxerrois und Calma. Diese beiden großartigen Weine überzeugten bereits im vergangenen Jahr die Jury beim Titelgewinn 2015.

Zum dritten Mal in Folge "bester Bio-Wein Deutschlands" bei Ecovin
Riesenfreude auf dem Rebhof und beim gesamten Kayser-Team: Ecovinhat das Weingut Hirth zum dritten Mal in Folge mit der Auszeichnung „Bester Bio-Wein Deutschlands“ geehrt. Und zwar für drei Sorten. Wer uns noch nicht so lange kennt, hier ein kleiner Rückblick: 2014 gab es den begehrten Preis zum ersten Mal, EcoWinner war der St. Laurent. Im Jahr darauf konnte sich unser Auxerrois über die Auszeichnung freuen und in diesem Jahr sind es Auxerrois, Chronos und Lemberger, die uns richtig glücklich machen.

Gault Millau - eine Traube und viel Lob
„Gute Leistungen sind wir von Frank Kayser ja gewohnt“, schreibt der Genuss-Guide, und das stimmt. Der kreative Weinmacher vom Weingut Hirth wurde nicht umsonst zum zweiten Mal in Folge zum Jungwinzer des Jahres gewählt. Gault Millau: „Der Riesling hat schöne Frucht und feine Länge, der Auxerrrois zeigt helles Aroma mit dezentem Holz, beim Chardonnay schmeckt man den feingliedrigen Aufbau ebenso wie den gefühlvollen Holzeinsatz. Ambitioniert, aber eher pikant als fein ist der Pinot Noir, stimmig mit angenehmem Finish der Lemberger. Die Cuvée Calma lässt bei eher mittlerem Gewicht langes Fasslager erkennen.“

EICHELMANN – 2 STERNE UND TOP-BEWERTUNG
Von den Weißweinen gefiel der Chardonnay am besten und erhielt 85 Punkte, doch Star der Verkostung war ein Roter: „Unser eindeutiger Favorit ist der erstmals im Jahrgang 2011 erzeugte Calma, eine Cuvée aus Lemberger, Cabernet und Merlot: Gute Konzentration, rauchige Noten und Gewürze prägen das Bouquet, im Mund ist er enorm füllig und konzentriert, stoffig und kraftvoll, jugendlich.“ Zur Belohnung gab es 88 Punkte.

Aus dem Stand von 0 auf Patz 2 - Der Trollinger 2014
Wir überlassen noch einmal dem Gault Millau das Wort: „ ... mit seinem Trollinger hat er uns wirklich überrascht. Eher burgundisch als schwäbisch im Charakter, ist er einer der besten Vertreter dieser Rebsorte!“ Was zu beweisen wir, möchten wir da hinzufügen. Frank Kaysers Trollinger –  Quod Erat Demonstrandum hat es aus dem Stand auf den zweiten Platz im Weinguide 2017 des Gault Millau geschafft. Frank Kayser und sein Team freuen sich über die Bewertung mit 86 Punkten.
 


Quelle: Vischer & Bernet; Foto: Hirth
Autor: dlm / Redaktion Gastroinfoportal
Mehr News laden » Lade News
Personalien
Firmen

Letzte Suchbegriffe

pflaumenkuchen | 163783 | 2006 | abo | c3 | hotel | im | 38 | nr | obatzda | produktion | rezepte | von | 121701 | 13 |

Cookieeinstellungen