Energieeffiziente Planung von Gebäuden

Datum 26.09.2016 | Rubrik: Technik/Ausstattung | Ort: Düsseldorf
| Kommentare:

Bewertung:
VDI

Mit einer thermisch-energetischen Gebäudesimulation lässt sich in einer frühen Phase der Bauplanung die thermische Behaglichkeit und die energetische Funktionsfähigkeit des Gebäudes und der Klimatechnik berechnen. Im Hinblick auf ein energiesparendes, klimagerechtes Bauen ist die energieeffiziente Planung der Lüftung, Heizung und Kühlung von Gebäuden und Räumen hiermit umsetzbar. Die neue Richtlinie VDI 6020 fasst jetzt alle Anforderungen an Rechenverfahren zur instationären thermisch-energetischen Jahressimulation zusammen.

Mit den Berechnungen sollen nicht nur der Leistungsbedarf von Heiz- und/oder Klimaanlagen bestimmt, sondern auch Abschätzungen über das Raumklima getroffen werden können. Die Wirkungsweisen von außen- bzw. innenliegenden Sonnenschutzmaßnahmen auf das Temperaturverhalten im Gebäude werden hierbei ebenso erfasst, wie die Einsatzmöglichkeiten unterschiedlichster Verglasungen.

Algorithmen und Randbedingungen
VDI 6020 dient der Festlegung der Anforderungen an Algorithmen und Randbedingungen für solche Berechnungen. Die Richtlinie gibt ein standardisiertes Validierungsverfahren mit Testbeispielen zur grundlegenden Prüfung von Programmen für die thermisch-energetische Gebäudesimulation mit und ohne Auslegungsberechnung vor. Anforderungen für den Nachweis der Konformität mit dieser Richtlinie werden abgeleitet. VDI 6020 baut in Teilen auf die Richtlinien VDI 6007 und VDI 2078 auf.

www.vdi.de



Quelle: Verein Deutscher Ingenieure (VDI); Grafik: Colourbox.de
Autor: lau/Redaktion Gastroinfoportal
Mehr News laden » Lade News

Letzte Suchbegriffe

c3 | wildgulasch | granatapfelkerne | knödelpfanne | 1982 | 1990 | bc | bedrohung | des | heft | putenbrust | wichtige | 09 | 19 | 2014 |