Weinjahrgang 2016 mit leichten Schwächen

Datum 22.09.2016 | Rubrik: Wein | Ort: Bodenheim
| Kommentare:

Bewertung:

Wie das Deutsche Weininstitut (DWI) berichtet haben die Trauben, dank des tollen Spätsommers, in den letzten Wochen enorm an Reife zugelegt. Zudem ermögliche das bislang trockene Herbstwetter eine entspannte Weinlese.

Weinlese begonnen
In den meisten Anbaugebieten hat die Hauptweinlese begonnen. Die Winzer starteten laut DWI mit den frühreifen Sorten Müller-Thurgau und Dornfelder. Die Ernte des spät reifenden Rieslings wird sich voraussichtlich noch bis Ende Oktober hinziehen.

Neben guten Qualitäten rechnet das Weininstitut mit einer geringeren Erntemenge. Schuld ist u. a. die extrem feuchte Frühsommerwitterung und der damit verbundene Ertragsverlust durch den Falschen Mehltau (Pflanzenkrankheit, Anm. d. Redaktion). Nach aktuellen Ertragsschätzungen rechnet das DWI für den diesen Weinjahrgang bundesweit mit einer Gesamterntemenge von etwa 8,6 Mio. hl – wobei es hier regional und einzelbetrieblich sehr große Abweichungen vom Mittelwert gibt. Die Erntemenge liegt nach Angaben des DWI damit 5 % unter dem zehnjährigen Mittel von 9 Mio. hl und 4 % unter dem Vorjahresertrag.

www.deutscheweine.de



Quelle: Deutsches Weininstitut, dpa; Foto:
Autor: jel/Redaktion Gastroinfoportal
Mehr News laden » Lade News
Personalien
Firmen

Letzte Suchbegriffe

pflaumenkuchen | 163783 | 2006 | abo | c3 | hotel | im | 38 | nr | obatzda | produktion | rezepte | von | 121701 | 13 |

Cookieeinstellungen