Hotelforum: Preisgekrönte "Butzen"

Datum 10.10.2017 | Rubrik: Hotellerie | Ort: München
| Kommentare:

Bewertung:
ren_bretterbude1
Die Bretterbude in Heiligenhafen wurde zur „Hotelimmobilie des Jahres 2017“ gekürt. Das Haus überzeugte die Hotelforum-Jury mit einem stimmigen Gesamtkonzept für alle Altersgruppen und in bester Küstenlage.

Das architektonische Konzept des Neubaus ist an Hummerbuden auf Helgoland angelehnt und wirkt optisch wie in kleine einzelne Häuser aufgeteilt. Das gesamte Haus wurde mit vier Sorten Echtholz verkleidet, die verschieden schnell altern und damit für ein lebendiges Fassadenbild sorgen. Die Inneneinrichtung ist puristisch und industriell geprägt. In den 87 Zimmern– die in der Bretterbude „Butzen“ heißen – wird die industrielle Anmutung durch viel Holz aufgelockert. Zudem gehören zwei Tagungsräume und ein Spa-Bereich zum Angebot. Kulinarisch kommen die Gäste im Restaurant Strandschuppen auf ihre Kosten.
 
„Die Bretterbude ist im positiven Sinne des Wortes eine Bretterbude: von der in unterschiedlichen Hölzern gestalteten Fassade angefangen über individuell gestaltete Bretterbutzen bis zur Knetkammer und dem Plankenverleih ist das Thema Holz überall präsent – und zwar rau und klar, aber auch herzlich, wie es der Sprache der Ostseeküste entspricht“, begründete Andreas Martin, Geschäftsführer von Hotelforum Management.

 
Für die „Hotelimmobilie des Jahres 2017“ haben sich 50 Hotels aus ganz Europa – sieben davon aus Deutschland – beworben. 
Eine 17-köpfige Jury wählte zwölf Nominierte aus sechs Ländern aus. Aus dieser Longlist wurden dann drei Finalisten gewählt. Neben der Bretterbude schafften es das Motel One Berlin-Upper West und das Roomers in Baden-Baden auf die Shortlist.

„Motel One ist es mit dem Upper West wieder gelungen, einen exklusiven Innenstandort zu besetzen, um den sich auch andere Hotelmarken in höheren Hotelsegmenten intensiv bemüht hatten. Gleichzeitig wurde das Hotelkonzept in punkto Zimmereinrichtung und öffentlichen Bereichen sichtbar weiterentwickelt. Das Roomers Baden-Baden, mit stilsicherer italienischer Handschrift eingerichtet, ergänzt perfekt die Baden-Badener Hotellandschaft mit einem bisher nicht besetzten Standort direkt gegenüber dem hiesigen Festspielhaus“, so 

Andreas Martin über die beiden anderen Finalisten. Der Preis wurde im Rahmen der Hotelforum-Gala am 6. Oktober im Hotel Bayerischer Hof in München verliehen.
 
Alle nominierten Hotels im Überblick:
  • 
25hours Hotel Langstrasse, Zürich (Schweiz)
  • Bretterbude, Heiligenhafen (Deutschland)
  • Dock Inn Hostel Warnemünde (Deutschland)
  • Haymarket by Scandic, Stockholm (Schweden)
  • Hotel Lungarno, Florenz (Italien)
  • 
Hotel Oderberger Berlin (Deutschland)
  • Motel One Berlin-Upper West (Deutschland)
  • Novotel London Canary Wharf (Großbritannien)
  • Provocateur Berlin (Deutschland)
  • Roomers, Baden-Baden (Deutschland)
  • Sir Nikolai, Hamburg (Deutschland)
  • Yooma Urban Lodge, Paris (Frankreich)


Quelle: Inhalt & Fotos: Hotelforum
Autor: ren
Mehr News laden » Lade News

Letzte Suchbegriffe

schautafel | 2019 | 9783928709187 | 9fer | astareal | ausgaben | process | rewe | rind | sidel | spx | versandmilch | viktoria | 02 | 25a3 |