WSET: Ausbildungs-Rekordnachfrage

Datum 03.08.2017 | Rubrik: Beverage | Ort: London
| Kommentare:

Bewertung:
GermanWine_cb
Immer mehr Konsumenten wollen mehr über Weine und Spirituosen lernen. Die Folge: Der Bedarf an gut ausgebildetem Fachpersonal steigt, was die Profis ermutigt, anerkannte Qualifikationen anzustreben, und die Gastronomieunternehmen dazu bringt, Ausbildungsgängen höhere Priorität einzuräumen.
 


WSET-Märkte für das Akademische Jahr 2016/2017
1. Großbritannien (+ 14 %)
2. Festlandchina (+ 41 %)
3. USA (+ 48 %)
4. Kanada (+ 4 %)
5. Hongkong (+ 16 %)
6. Frankreich (+ 32 %)
7. Australien (+ 27 %)
8. Taiwan (+ 5 %)
9. Südkorea (+ 13 %)
10. Schweiz (+ 11 %)
11. Deutschland (+ 26 %)
 
Dementsprechend vergrößerte der WSET im vergangenen Jahr seine weltweite Reichweite u. a. mit der Eröffnung des ersten internationalen Büros in Hongkong. Auch das neue Angebot von Kursen in der Tschechischen Republik und Montenegro kommt der gestiegenen Nachfrage nach.
Insgesamt gibt es nun 750 zugelassene Kursanbieter, die in 70 Ländern den Fachleuten der Wein-, Spirituosen- und Sakebranche WSET-Kurse anbieten. „Nach einem weiteren erfolgreichen Jahr für den WSET entwickeln wir nun die Strategien, um das nächste Level zu erreichen“, erklärt Ian Harry, Chief Executive WSET. Die Direktorin für Ausbildung, Karen Douglas, fügt hinzu: „Im neuen akademischen Jahr wird es dank der harten Arbeit unserer Abteilung Forschung und Entwicklung außerdem neue und verbesserte Kurse geben, um zu gewährleisten, dass der WSET über sein Netzwerk zertifizierter Anbieter weltweit die aktuellste und hochklassigste Ausbildung anbieten kann.“
 
Fun Facts
Mit den vielen Proben, die während der Kurse verkostet werden, leistet der WSET einen Beitrag zum Markt: Auf der ganzen Welt konsumierten die Teilnehmer bei den Verkostungen etwa 154.759 l Wein – so viel, wie in 1.584 Badewannen passt. Allein in Deutschland wurden während der WSET-Kurse 2.418 l verbraucht.
Durch seine Kurse für Spirituosen und Sake generierte der WSET darüber hinaus einen Verbrauch von 3.212 l Spirituosen und etwa 566 l Sake.

 

 



Quelle: WSET; Bild: colourbox.de
Autor: jel/Redaktion TRINKtime
Mehr News laden » Lade News