Solide Ergebnisse

Datum 27.07.2017 | Rubrik: Management | Ort: Paris (F)
| Kommentare:

Bewertung:
Accor
AccorHotels meldet bessere Ergebnisse aufgrund eines erfreulichen Geschäftsverlaufs und einer dynamischen Entwicklung im ersten Halbjahr 2017. Sébastien Bazin, der CEO von AccorHotels, erklärte:
„Die Ergebnisse von AccorHotels in diesem ersten Halbjahr 2017 sind sehr solide. Darin spiegeln sich das Wachstum unseres Hotelgeschäfts, die schnelle Integration der vor kurzem übernommenen Marken, unsere dynamische Entwicklung und der Ausbau unseres Neugeschäfts wider. Die Gruppe kann sich somit weiter Marktanteile sichern und ihre weltweite Marktführerschaft festigen, auch durch tiefgreifende Veränderungen ihres Geschäftsmodells. Die Ausgliederung des Segments AccorInvest ist abgeschlossen. Es finden bereits Gespräche dazu statt, fremden Investoren den Zugang zu diesem Segment zu ermöglichen. Dank der Fortsetzung dieser Wachstumsstrategie gehen wir für das Gesamtjahr von einem Rekordwachstum aus.“

Ergebnisse in Zahlen
Das Unternehmen verzeichnete 33,5 % Umsatzplus auf 922 Mio. € (+ 8,3 % auf vergleichbarer Basis) sowie eine Steigerung des EBIT von 68,0 % auf 226 Mio. € (+ 33,9 % auf vergleichbarer Basis). Zudem zählte die Hotel-Gruppe 23.000 neue Zimmer im ersten Halbjahr (115 Hotels), davon 94% in Management- und Franchiseverträgen. Somit ergibt sich ein Hotelbestand von 4.195 Hotels und 597.132 Zimmern bis Ende Juni 2017. In der Pipeline seien 910 Hotels und 167.000 Zimmer, die zu 81 % in Schwellenländern und 45 % im Asien-Pazifik-Raum angesiedelt sind.
 
Bereits am 12. Juli 2016 kündigte AccorHotels ein Projekt zur Ausgliederung und Veräußerung ihres Immobiliengeschäfts – AccorInvest – an. AccorHotels gliedert sich fortan in folgende Segmente:
 
  • HotelServices: Franchisegeber und Hotelbetriebsgeschäft sowie Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Hotelbetrieb
  • Neugeschäft: FastBooking und Availpro, onefinestay, TravelKeys, VeryChic und John Paul (zuvor in HotelServices integriert)
  • Hotelimmobilien: Immobilien von HotelInvest, die nicht zu AccorInvest gehören – also in erster Linie Orbis, Hotels mit variablen Leasingverträgen auf EBITDAR-Basis (auch als Management Leases bezeichnet) sowie bestimmte Immobilien, die vor dem Closing des Booster-Projekts noch umzustrukturieren sind
  • Holding und Intercos: Konzerninterne Eliminierung zwischen den einzelnen Segmenten und Kosten zentraler Funktionen
Der komplette Geschäftsbericht mit weiteren Zahlen und Informationen steht online zum Download bereit.


Quelle: Inhalt und Bild: AccorHotels
Autor: flo/Redaktion Gastroinfoportal.de
Mehr News laden » Lade News

Letzte Suchbegriffe

c3 | wildgulasch | granatapfelkerne | knödelpfanne | 1982 | 1990 | bc | bedrohung | des | heft | putenbrust | wichtige | 09 | 19 | 2014 |