Erstes offizielles Gütesiegel für leicht handhabbare Verpackungen

Datum 19.10.2015 | Rubrik: Techniknews
| Kommentare:

Bewertung:
GütesiegelVerpackung

Wird ein Produkt in die Hand genommen, so muss vor dem Gebrauch zuerst die Verpackung geöffnet werden. Doch bereits hier stoßen zahlreiche Verbraucher auf Schwierigkeiten, da die Verpackung nicht oder nur unter großen Mühen zu öffnen ist. Eine besonders sensible Kundengruppe sind hier Senioren.

Für die Hersteller eines Produktes und deren Marken ist dies eine ernsthafte Herausforderung, da sich spätestens bei einem erneuten Kauf eines Produktes die Zufriedenheit der Handhabung der Verpackung im Kaufverhalten wiederspiegelt. Gemäß einer Umfrage der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen (BAGSO, 2003) haben es rund 2/3 der Senioren mehrmals wöchentlich oder sogar täglich mit Verpackungen zu tun, die sie nicht oder nur unter Schwierigkeiten öffnen können. Vor dem Hintergrund, dass mehr als die Hälfte der befragten Personen bereit sind die Marke zu wechseln, wenn das alternative Produkt eine leicht handhabbare Verpackung besitzt, dann wird das Ausmaß und die Relevanz dieses Themas für Hersteller und Handel deutlich.

An der Hochschule Fulda ist Prof. Dr. Felix Ecker seit vielen Jahren intensiv mit Arbeiten und Untersuchungen zur leichten Handhabbarkeit von Verpackungen beschäftigt. Zahlreiche Veröffentlichungen zu diesem Thema wurden von seinem Fachgebiet in wissenschaftlichen Journalen publiziert. Nun wurde das Fachgebiet für Verpackungswissenschaft als Prüflabor für leicht handhabbare Verpackungen zertifiziert. Zusätzlich wurde ein offizielles Gütesiegel für leicht handhabbare Verpackungen geschaffen. Dieses kann nun an Produkte und Verpackungen vergeben werden, die gezeigt haben, dass sie wirklich leicht zu öffnen sind. Dazu wurde das Fachgebiet von Prof. Ecker ebenfalls als Zertifizierungsstelle akkreditiert.

Die Vergabe eines akkreditierten Gütesiegels durch die Hochschule Fulda ist in Deutschland und Europa eine echte Neuerung und ein Fortschritt für den Verbraucher. „Die gesellschaftliche Relevanz wurde so groß, dass wir ein Gütesiegels einfach schaffen mussten“, so Prof. Ecker. „Bisher konnten Verbraucher vor dem Kauf nicht erkennen, ob die Verpackung das Produkt auch mit vertretbarem Aufwand preis gibt – das soll sich mit dem Gütesiegel nun ändern.“

Um diese Situation zu verbessern haben Prof. Ecker und sein Team die Akkreditierung des Prüflabors und der Zertifizierungsstelle seit einem Jahr vorangetrieben. Diese Mühen wurden nun mit der erfolgreich abgeschlossenen Akkreditierung durch die DAkkS belohnt.

 

 



Quelle: HS Fulda
Autor: Sossna

Kommentare zu diesem Artikel

Mehr News laden » Lade News